Aktuell

DIE ADVENTSZEIT IN DER REGION


Mit zauberhaften Lichterspielen stimmen die Weihnachtsmärkte ihre Besucher auf die Adventszeit ein. Mit Lichtinstallationen an Kirchen und in der Innenstadt, Feuerschalen und Konzerten wird für vorweihnachtliche Stimmung gesorgt, und in den Holzbuden warten rund Aussteller mit Kunsthandwerk und Kulinarischem auf die Besucher.

Adventszeit in Lüneburg
Einer der schönsten Weihnachtsmärkte Norddeutschlands findet alljährlich auf dem Lüneburger Marktplatz vor dem historischen Rathaus statt.
Ob zum gemütlichen Glühweintreffen oder als stimmungsvoller Ausflug mit der ganzen Familie – auf dem Lüneburger Weihnachtsmarkt ist für jeden etwas dabei. Lassen Sie sich von den Ausstellern für tolle Geschenkideen inspirieren. Zu den Highlights gehören Holzschmuck, selbst gezogene Wachskerzen und die berühmten Lüneburger Salzsteinlampen.
Der Weihnachtsmarkt findet täglich vom 25. November bis zum 23. Dezember 2015 statt und ist montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr sowie sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet.





 


GLÜHWEIN - DAS KLASSISCHE REZEPT


Zutaten:
1 Liter trockener Rotwein
1 unbehandelte Zitrone
2 Stangen Zimt
3 Nelken
3 EL Zucker
etwas Kardamom


Zubereitung:
Zitrone in Scheiben schneiden und sie zusammen mit dem Rotwein, dem Zucker, den Zimtstangen und Gewürznelken in einen Kochtopf geben. Gemisch erhitzen und es danach zugedeckt etwa eine Stunde ziehen lassen. Eine Prise Kardamom rundet das Rezept ab. Wichtig: Der Glühwein sollte in keinem Fall kochen, da der enthaltene Alkohol sonst verdampft und sich der Geschmack der Gewürze negativ verändert.



Gepunschter Mix, echter Winzer-Glühwein oder mal was Exotisches? Wo gibt es in Lüneburg den besten Glühwein? Wein-Akademiker Helge Hagener hat es getestet. DerAdendorfer mit dem „Diploma in Wines & Spirits“, der höchsten Auszeichnung unter Wein-Kenner von der Weinakademie in Rust, testete für LZplay den Weihnachtsklassiker auf Geschmack, Temperatur und Ambiente an den Glühwein-Buden der Stadt.



RUND UMS BASTELN



Egal ob gestrickt, gehäkelt, gemalt oder gebastelt – selbstgemachte Präsente gehören immer noch zu den schönsten Aufmerksamkeiten für Freunde und Familie in der Weihnachtszeit. LZ-Redakteurin Anna Sprockhoff hat kreative Köpfe in Stadt und Landkreis Lüneburg besucht und ihnen beim Basteln über die Schulter geguckt. Alle Anleitungen gibt es jetzt HIER als LZ-eBook zum kostenlosen Download. Die Videos dazu findet ihr in der LZplay-Rubrik HANDGEMACHT.

WICHERN-ADVENTSKRANZ 2015


Zum Ersten Advent wird am Wichernkranz die erste Kerze bzw. das Spendenlicht per Mobiltelefon eingeschaltet. Foto: t&w

Ein Licht für jemanden anzünden, das kann man besonders gut in der Adventszeit. Dabei noch etwas Gutes tun und ein Spendenprojekt für Kinder in unserer Region unterstützen, das ist mit dem großen Wichern-Adventskranz auf dem Lüneburger Wasserturm möglich.

Ab dem 1. Advent erstrahlt das Lichtobjekt wieder über den Dächern der Hansestadt. Jeden Tag  leuchtet eine Kerze mehr und wer mag, kann den Ring des Kranzes mit einer SMS oder einem Anruf  zum Leuchten bringen. „Bereits im achten Jahr und wie stets verbunden mit einem guten Zweck“ , so  Projektleiter Michael Elsner.

Pro Aktivierung geht ein kleiner Betrag vom Konto des Senders bzw. Anrufenden ab, aber auch direkte Spenden sind möglich. Die Einnahmen unterstützen diesmal den in Kaltenmoor gelegenen Aktivspielplatz. Hier haben Kinder, Jugendliche und Familien aus Stadt und Landkreis Lüneburg die Möglichkeit, sich das ganze Jahr über in der Natur zu erleben. Sie können die Umgebung gestalten und spielerisch lernen. Geplant sind u.a. der Bau einer Naturforscherstation und einer Draußenküche.

Allen Spendern bestätigt Elsner: „Sie können sicher sein: Ihr Beitrag schenkt Freude! Das tolle an dem Konzept des Spielplatzes ist unter anderem, dass Kinder über ihre eigene Schulform und Nationalität hinaus sich begegnen und gemeinsam etwas gestalten können.“ Ob Projekte für Flüchtlinge, Aktionen mit ökologischem Schwerpunkt, Werken oder Kochen: Die Angebote für Freizeit und Ferien sind kostenlos zu nutzen.

Mit dem Wichern-Adventskranz sind in den vergangenen Jahren über 36.840 Euro für Kinderprojekte gesammelt worden. „Für die meisten Menschen in unserer Region gehört der leuchtende Kranz schon untrennbar zum adventlichen Stadtbild. Aber auch die Touristen haben oft bereits von der besonderen Aktion gehört und nutzen gern die Gelegenheit, für jemanden ein Licht anzuzünden“, weiß Elsner. Er leitet das Organisationsteam, das sich aus Arbeitsgemeinschaft Diakonie, Ev.-luth.

Kirchenkreis Lüneburg und Trägerverein Wasserturm zusammensetzt. Sie möchten mit der Aktion an  den Gründervater der Diakonie, Johann Hinrich Wichern, erinnern. Er hat im 19. Jahrhundert nicht nur den Adventskranz mir den vier großen weißen und 21 kleinen rote Kerzen erfunden, sondern sich  vor allem auch für Kinder in Not eingesetzt.

Weitere Informationen sowie eine Webcam finden Sie unter www.wichernkranz-lueneburg.de

Und so geht‘s:

Schicken Sie eine SMS mit dem Wort: LICHT an die Nummer 83090 oder rufen Sie an:
Tel. 09003 - 942 43 76

Preis pro SMS und Anruf aus dem Festnetz: 1,99 Euro inkl. Kosten aus allen Netzen. Der Preis pro Minute für Mobilfunkkunden ist je nach Netzbetreiber deutlich höher.

Der Adventskranz leuchtet sichtbar auf und Sie spenden mit Ihrer SMS 1,27 Euro und 1,63 Euro bei Teilnahme per Anruf aus dem Festnetz. Die Spende per Anruf aus dem Mobilfunknetz variiert je nach Netzbetreiber und ist abhängig von der Länge Ihres Anrufes.

Sie können das Projekt auch direkt unterstützen mit einem Beitrag auf das Spendenkonto des Kirchenkreisamtes, Sparkasse Lüneburg, Kto.: 216, BLZ 240 501 10, IBAN DE 96 2405 0110 0000 0002 16, Verwendungszweck: „Ein Licht für jedes Kind“.

Leuchtzeiten vom 1. Advent bis zum 6. Januar: täglich 6 bis 9 Uhr und 16 bis 24 Uhr, Freitag und Samstag für alle Nachtschwärmer noch eine Stunde länger bis 1 Uhr nachts.



HISTORISCHER WEIHNACHTSMARKT IN LÜNEBURG



Neben den Weihnachtsmärkten ist auch der Historische Christmarkt rund um die St. Michaeliskirche ein wahrer Höhepunkt der Vorweihnachtszeit in Lüneburg. Mehr als 60 Mitwirkende werden Sie in der Zeit der Renaissance versetzen und die Gassen und Winkel der Altstadt in den Schauplatz eines unterhaltsamen Spektakels verwandeln. Überall duftet es nach Esskastanien, Bienenwachskerzen und Holzkohleöfen, während Bauern, Handwerker und Händler durch die Straßen flanieren oder in ihren Holzbuden Ware feilbieten, die bis in das 16. Jahrhundert gebräuchlich war. Öffnungszeiten: 5. und 6.12.2015, Samstag: 12-19 Uhr, Sonntag: 11-17 Uhr



Der Duft von Maronen, Steinkohle und frischem Würzwein zog am Wochenende wieder durch Lüneburg. Auf dem historischen Christmarkt des Arbeitskreises Lüneburger Altstadt wurden Besucher in die Renaissance zurück versetzt. Tausende schlenderten über den Markt und staunten über die alten Handwerkskünste und Leckereien, die es zu entdecken gab. Auch LZplay war beim altertümlichen Spektakel dabei.


LINKS ZUM THEMA ADVENTSZEIT



Wikipedia


Weihnachtsmärkte in Deutschland


Weihnachtsstadt Lüneburg