Aktuell
Home | Abgehört | Voyager  „V“
4427107.jpg

Voyager  „V“

Die erste Überlegung beim Auflegen dieser CD war: Spielt die 80er-Jahre-Band Duran Duran jetzt etwa Hardrock? Nein, eigentlich nicht. Aber die Stimme des Sängers Danny Estrin klingt erstaunlicherweise genau so wie Simon LeBon zu der Zeit von „Wild Boys“. Fans von stimmigem, eingängigem Prog-Rock können sich freuen, denn das australische Metal-Quintett Voyager bringt ihr fünftes Album mit dem Titel: „V“ (IAV Records/MBM) auf den Markt. Die Lieder leben vor allem von Gitarrenriffs, die genau das richtige Maß an Melodien und genau das richtige Maß an Härte mit in die Songs bringen. Fazit: ein massenkompatibles Metal-Album, das jedoch nichts Innovatives anzubieten hat. ele