Aktuell
Home | Kultur Lokal | Von anschaulich bis zerbrechlich
Der Schmied Klaus Backhaus präsentiert eine klassische Hexe -- aus Stahl tiefgezogen und getrieben. Foto: ff
Der Schmied Klaus Backhaus präsentiert eine klassische Hexe -- aus Stahl tiefgezogen und getrieben. Foto: ff

Von anschaulich bis zerbrechlich

ff Lüneburg. Vor 20 Jahren lud die Lüneburger Handwerkskammer zum ersten Mal zu der Ausstellung „Edles Handwerk“. Jetzt ist zu dem runden Geburtstag natürlich etwas Besonderes fällig. Und so gibt es eine Tombola, eine Besucherrallye und Treffs mit „Rote Rosen“-Schauspielern. Im Mittelpunkt stehen aber weiterhin die Kunsthandwerker/innen, die mittlerweile aus dem ganzen Bundesgebiet anreisen, um ihre Produkte auf dem Gelände der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade vorzustellen.

Von „Anschauliches“ bis „Zerbrechliches“: Insgesamt 61 Positionen umfasst der Ausstellungsplan, 16 neue Kunsthandwerker sind dabei und drei, die schon 1993 hier ihre Arbeiten präsentierten. Weil die Räume und Flure des Hauses für das stetig wachsende Angebot zu eng geworden sind, gibt es — ähnlich wie bei FormArt im Theater — nun zum dritten Mal eine Sonderausstellung: Die Design-Präsentation im „Praxiszentrum für Verkauf und absatzorientierte Gestaltung“ trägt den Titel „an/organisch“. Es geht um den Kontrast der Materialien und ihrer Herkunft, um das Experiment. Das Kleid einer „Moorhexe“ etwa besteht aus Lurex und Seide, und was wie ein massiver Stein aussieht, ist in Wahrheit gefilzt. Auch die neuen Medien spiegeln sich in der Präsentation der Handwerkskammer: Zu einer Sammlung prachtvoller Raku-Buchstaben gehört nun wie selbstverständlich das Internet-@.

Die Ausstellung „Edles Handwerk“ ist noch heute und morgen von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Mit ordentlich Trubel ist zu rechnen, deutlich mehr als 4000 Besucher erschienen in den vergangenen Jahren. Termine: Rallye für kleine und große Besucher am Sonnabend, 14 bis 16 Uhr; Alexandra M. Horn und Anna Willecke von den Roten Rosen stehen am Sonntag 14 bis 14.30 Uhr bereit.