Aktuell
Home | Kultur Lokal | Harlekin tanzt zum World Cup
Annabell Gernerth (9) und Dominik Wojtasik (14) tanzen das Ukrainische Duett.
Annabell Gernerth (9) und Dominik Wojtasik (14) tanzen das Ukrainische Duett.

Harlekin tanzt zum World Cup

ff Lüneburg. Von Lüneburg über München nach Portugal: Fünf junge Ballett-Tänzer/innen der Ballettschule Wojtasik haben sich für den Dance World Cup in Portugal qualifiziert. Dafür mussten sie sich unter mehr als tausend Konkurrenten aus Deutschland, Österreich, Italien, Russland, Schweiz und Zypern behaupten.

Vom 10. bis 13. April 2014 fand in München/Fürstenfeldbruck der einzige World-Cup-Qualifikationswettbewerb für deutsche Ballettschulen statt. Nur die jeweils auf den ersten drei Rängen Platzierten erhielten in der Regel den Zugang für die Weltmeisterschaft. Die 16 Lüneburger Teilnehmer starteten mit neun Tanznummern; die Kategorien: Ballett solo (Annabell Gernerth, Clara Noa Rabeler, Fabian von Lindern), Modern/Show-Dance, solo (Penelope Glantz), Duett, modern (Clara Noa Rabeler/Jule Spangenberg), Duett-Nationaltanz (Annabell Gernerth/Dominik Wojtasik und Julie Wünsche/Fabian von Lindern), Nationaltanz, Gruppe (die Genannten, dazu Mara Paetsch, Alicia von Lindern, Lilian Sami Kalntari, Lydia Gernerth, Linda Voß, Serfinaz Zimmermann, Jessica Badrov und Luisa Hauswirth).

Penelope Glantz (11) landete mit der neoklassischen Solonummer „Harlequinade“ auf dem dritten Platz. Gleich zwei Duette waren erfolgreich: Das „Ukrainische Duett“, getanzt von Annabell Gernerth (9) und Dominik Wojtasik (14) gewann den zweiten Platz. Das „Russische Duett“, getanzt von Julie Wünsche und Fabian von Lindern, landete auf dem vierten Platz  aber mit genug Punkten für die World-Cup-Qualifikation. In der Kategorie SoloBallett ertanzte sich Fabian von Lindern mit der Solovariation des Acteons (aus „Esmerala“) den dritten Platz.

Der World Cup ist der weltgrößte Ballett-Wettbewerb. Vom 29. Juni bis 5. Juli wollen sich 18000 Ballettschüler aus 35 Ländern im Centre de Congressos in Lagoa präsentieren.