Aktuell
Home | Kultur Lokal | Zwei Frauen, die viel bewegen
Nicole Maack (links) leitet seit der Gründung 2000 Flutissima, Margit Weihe gründete im gleichen Jahr das theater im e.novum. Fotos: A/t&w
Nicole Maack (links) leitet seit der Gründung 2000 Flutissima, Margit Weihe gründete im gleichen Jahr das theater im e.novum. Fotos: A/t&w

Zwei Frauen, die viel bewegen

oc Lüneburg. Zwei Frauen, die seit 14 Jahren junge Menschen kulturell voranbringen, erhalten den Kulturförderpreis des Landkreises Lüneburg für das Jahr 2014. Margit Weihe, Leiterin des Lüneburger theaters im e.novum, und Nicole Maack, Leiterin des Bardowicker Blasorchesters Flutissima, werden am 10. Oktober im Forum der Musikschule vom Landrat geehrt.

Seit 2000 besteht das theater im e.novum am Lüneburger Munstermannskamp. Theaterpädagogische Arbeit steht im Mittelpunkt: Hier spielen Kinder für Kinder, Jugendliche für Jugendliche. Dass auch Erwachsene  und nicht nur Eltern und Tanten  zu den Fans des Theaters zählen, ist ein Indiz für die Qualität der Aufführungen und für die Begeisterungsfähigkeit der Akteure.

Margit Weihe hat in ihrem Theater mit hohem persönlichen Einsatz ein Konzept verwirklicht, bei dem Kinder systematisch eigene Fähigkeiten entdecken und entwickeln. Das geht über das reine Theaterspiel hinaus. Geprobt und gespielt in Altersgruppen, ein Schwerpunkt liegt auf Klassikern in entsprechenden Bearbeitungen. Das zweite Halbjahr 2014 startet am 20. September mit Shakespeares „Romeo und Julia“. Sechs bis sieben Eigenproduktionen pro Jahr bringen Margit Weihe und Mitstreiter/innen heraus. Es gibt auch Erwachsenengruppen, dazu Gastspiele zwischen Kindertheater und Comedy.

Ebenfalls im Jahr 2000 gründete sich das Blasorchester Flutissima, als eigene Abteilung im TSV Bardowick, der sich damit wohl als musikalischster Sportverein im Kreis bezeichnen kann. Unter der Leitung von Nicole Maack entstand ein Angebot, das mit Blockflötenunterricht für Fünfjährige beginnt und bis zu einer Bläserklasse für Erwachsene führt. Von Klarinette bis Euphonium, dazu Schlagzeug, reicht das Instrumentarium.

Das Blasorchester mit gut 50 Musikern und eine kleinere Besetzung, das Flutissima-Ensemble mit 15 Mitgliedern, erarbeiten sich ein Repertoire aus Filmmusik, Musical, Klassik und vielem mehr. Alle zwei Jahre wird außerdem ein Musical einstudiert. Das Orchester bietet Ferienfreizeiten und nimmt regelmäßig an Bardowicker Traditionen teil, etwa mit einem eigenen Wagen zum Erntedankfest. Morgen, Sonnabend, tritt Flutissima wieder auf, in sportlichem Kontext: bei der Deutschen Faustballmeisterschaft in Bardowick.