Aktuell
Home | Kultur Lokal | Jubilare im Zentrum
Katharina Hinz organisiert die Konzertreihe und wird bei der Eröffnung als Liedbegleiterin mitwirken. Foto: Aliz Losonci
Katharina Hinz organisiert die Konzertreihe und wird bei der Eröffnung als Liedbegleiterin mitwirken. Foto: Aliz Losonci

Jubilare im Zentrum

oc Lentenau/Adendorf. Jonathan hat sichs bei Papa auf dem Schoß gemütlich gemacht, es gibt was zu futtern. Zeit für die Mutter des Jungen, der draußen in Lentenau den zweiten Monat Leben erreicht, über das zu reden, was ihr Leben jenseits von Familie bestimmt. Das ist das Klavier, für das sie nun einen Raum in Scharnebeck gemietet hat. Das ist der Unterricht und sind die Konzerte, die sie gibt, und die Konzertreihe, die sie organisiert und über die sie sagt: „Es läuft richtig gut.“ Die Adendorfer Serenade steht vor der vierten Saison in der Leitung von Katharina Hinz. Los geht es am 11. Oktober um 19.30 Uhr, und Katharina Hinz spürt: „Die Leute lauern aufs Programm“. Es ist nun da.

Kurz ein kleiner, zufriedener Blick zurück, denn die vergangene Saison brachte einen Besucherrekord. „Wir haben im Schnitt knapp hundert Besucher. Das ist gut für Adendorf“, sagt Katharina Hinz. Und gut für Kammermusik, sie prägt die Konzertreihe. Jedes Konzert habe sein eigenes Publikum, hat die Organisatorin beobachtet, „zusätzlich zu den Abonnenten.“ Bei den Abos habe es ein Plus gegeben. Katharina Hinz freut sich über den Rückhalt beim Publikum und auch den der Gemeinde.

Die Adendorfer Serenade 2014/15 folgt dem Motto „Jubilare“. Daran hält sich Katharina Hinz nicht sklavisch, aber der Start am Sonnabend, 11. Oktober, nimmt den 150. Geburtstag von Richard Strauss zum Anlass für einen anspruchsvollen Liederabend. Die Altistin Wiebke Lehmkuhl wird Strauss-Lieder singen, die Zeitgenossen Mahler und Wolf einbeziehen und die Wegbereiter Brahms, Schumann und Schubert. Wiebke Lehmkuhl gastierte jüngst bei den Salzburger Festspielen als Annina in Richard Strauss „Rosenkavalier“. Sie hat außerdem ihr Debüt an der Mailänder Scala vor sich. Ein Glücksfall, der auch mit persönlichen Beziehungen zu tun hat, dass die international begehrte Sängerin im Gemeindesaal der Emmauskirche zu erleben ist. Katharina Hinz wird am Klavier sitzen, Liedbegleitung war einer der Schwerpunkte ihrer Ausbildung.

Um den nächsten Jubilar, den 300-jährigen Carl Philip Emanuel Bach, geht es beim „Vater und Söhne“-Familienkonzert am Freitag, 14. November, um 18 Uhr in der Aula der Dorfschule. Die Hamburger Ratsmusik, das sind Simone Eckert und Ulrich Wedemeier, gestaltet das moderierte Konzert. Die Musiker werden unter anderem ihre Instrumente vorstellen, dazu zählen die Theorbe und die Viola da Gamba.

Beim Neujahrskonzert am 24. Januar um 19.30 Uhr in der Schule am Katzenberg spielt das Arirang Bläserquintett Musik von Humperdinck bis Johannes Strauss, der gehört beim musikalischen Start in ein neues Jahr einfach dazu. Tags drauf, am 25., um 15 Uhr, geben die Musiker an gleichem Ort ein Kinderkonzert mit „Hänsel und Gretel“ und den „Bremer Stadtmusikanten“, Katharina Hinz wirkt mit und als Erzählerin Johanna Krumstroh. Am 21. Februar kommt die Pianistin Anne le Bozec. Sie wird um 19.30 Uhr im Emmaus-Gemeindesaal die Kunst der kleinen Stücke zeigen, mit Klangfarben und Nuancen bei Beethoven und Schubert spielen.

Spannende Klangfarben wird es auch am 14. März geben, wenn Sabrina Ma (Schlaginstrumente) und Rubén Durá de Lamo (Tuba) in der Bücherei am Rathausplatz um 15 Uhr ein Kinder-, um 19.30 Uhr ein Abendkonzert mit überraschender Musik geben. Und am 25. April kommt ein Streichquartett, das gehört bei der Adendorfer Serenade einfach dazu. Das Faust Quartett wird in der Johanneskapelle um 19.30 Uhr Kompositionen von Sibelius (150. Geburtstag!), Mozart und Brahms spielen.

Katharina Hinz könnte eigentlich noch geruhsam die Programme der kommenden Jahre erzählen, denn Junior Jonathan hat es sich auf einer Decke bequem eingerichtet, ein bisschen rumgedödelt, und nun macht er das, was ihm familienintern den Beinamen „Schlafwunder“ eingetragen hat. Reden wir noch über das Serenaden-Drumrum: Preise stabil. Neu eingerichtet ist ein Kinder-Abo. Der Vorverkauf läuft.