Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Kultur Lokal | Der richtige Zeitpunkt – Das Kammermusical „Babytalk“ im T.NT
Noch ist alles rosarot: Charlotte (Anna Müllerleile) und Robert (McKenzie Gallinger) bereiten das Leben als Eltern vor. Foto: theater/tamme
Noch ist alles rosarot: Charlotte (Anna Müllerleile) und Robert (McKenzie Gallinger) bereiten das Leben als Eltern vor. Foto: theater/tamme

Der richtige Zeitpunkt – Das Kammermusical „Babytalk“ im T.NT

oc Lüneburg. So ergeht es einem manchmal: „Ich fand es zuerst rasend komisch, aber tatsächlich ist es auch ziemlich tragisch“, sagt Friedrich von Mansberg beim Blick zurück auf seine erste Begegnung mit „Babytalk“. Das ist ein kleines Musical über ein typisches DINKS-Paar dieser Zeit: DINKS steht für „double income no kids“, also zwei Einkommen, keine Kinder. Charlotte und Robert wollen das ändern in dem Musical und machen sich bald so ihre Gedanken übers Elternsein. Friedrich von Mansberg inszeniert das Musical zum 23. Januar um 20 Uhr im T.NT des Theaters Lüneburg.

Peter Lund und Thomas Zaufke haben ihrem „Babytalk“ einen Untertitel gegeben: „Das Kinder-Krieg-Musical“. 2000 erlebte das Stück seine Uraufführung an der Neuköllner Oper. Autor Lund schreibt dem Paar, das ein Kind will, spitze Dialoge auf den Leib. Das Stück reicht von der Frage, ob es denn der richtige Zeitpunkt für das Kinderkriegen ist, bis zu einer bitteren Erkenntnis, nämlich der, dass „Marmor, Stein und Eisen so mit der Zeit vergreisen. Dass alte Brücken brechen, so wie Versprechen.“

Thomas Zaufke schrieb dazu Songs, die sich zwischen Blues und Barjazz bewegen. Eine kleine Band begleitet das Paar, das von Anna Müllerleile und McKenzie Gallinger gespielt wird. Stephan Zilias sorgt für die musikalische Einstudierung.

Den Titel des Musicals nimmt Friedrich von Mansberg noch auf eine andere Art wörtlich: „Ich mache daraus eine Talkshow, ein Reality-Format wie im Fernsehen. Wir können so den Humor auf die Spitze treiben und auch das Scheitern.“ Charlotte und Robert werden ihre Hoffnungen, ihre Illusionen ausbreiten, aber auch ihre Ängste wie die vom Verlust der Bequemlichkeit zum Thema machen. Die Musiker werden dabei zur Studioband, und eine Crew von Technikern der Talkshow wird um das Paar herumwuseln. Für das Bühnen- und Kostümbild sorgt Barbara Bloch.

Die Premiere ist bereits ausverkauft, die nächste Vorstellung folgt am 29. Januar um 20 Uhr.