Aktuell
Home | Kultur Lokal | „Schulen musizieren“: Lüneburg als Klangteppich
Lüneburg war 2006 schon einmal Austragungsort der Landesbegegnung Schulen musizieren. Das Bild zeigt die damalige Bläserklasse 6b der Wilhelm-Raabe-Schule. Foto: A./t&w
Lüneburg war 2006 schon einmal Austragungsort der Landesbegegnung Schulen musizieren. Das Bild zeigt die damalige Bläserklasse 6b der Wilhelm-Raabe-Schule. Foto: A./t&w

„Schulen musizieren“: Lüneburg als Klangteppich

red Lüneburg. Vom 28. bis 31. Mai findet in Lüneburg die 18. Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ des Bundesverbands Musikunterricht (BMU) statt. 18 aus dem gesamten Bundesgebiet anreisende Schul­ensembles sowie ein Ensemble aus dem diesjährigen Partnerland Estland insgesamt mehr als 600 junge Musiker präsentieren sich mit zahlreichen Musikauftritten.

Die Ensembles wurden von ihrem jeweiligen Bundesland nach einer Vorauswahl als Repräsentanten zu dieser Bundesbegegnung entsandt. Für Niedersachsen zum Beispiel sind die Jazz- und Rock-Combo „Fungafop blue“ des Gymnasiums Antonianum Vechta und die Schülerband der Hildesheimer Förderschule im Bockfeld dabei. Ergänzt werden die ausgewählten Gruppen von Lüneburger und Uelzener Schulensembles, die am Eröffnungstag die Gäste musikalisch auf dem Marktplatz begrüßen und darüber hinaus mehr als die Hälfte der Gastensembles in Familien unterbringen werden. Insgesamt werden somit mehr als 1000 Schüler die Hansestadt vier Tage lang mit vielen Auftritten „unter Musik setzen“.

Dabei musizieren Ensembles verschiedener Schularten, Altersstufen und Genres. Von der Musik des Mittelalters über klassische Chor- und Orchestermusik bis hin zu Popgesang, brasilianischer Trommelmusik und Bigband-Sound ist alles vertreten.

Die großen öffentlichen Begegnungskonzerte finden am Donnerstag, 28. Mai, ab 18 Uhr auf dem Marktplatz, am Freitag, 29. Mai, von 19.30 Uhr und am Sonntag, 31. Mai, von 12.30 Uhr an jeweils im Vamos sowie am Sonnabend, 30. Mai, 18 Uhr, in der St. Johannis-Kirche statt. Zudem treten die Ensembles in der Konzertmuschel im Kurpark, im Krone-Biergarten, in der Ritterakademie, in der Musikschule und in Seniorenheimen auf. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Das komplette Programm gibt es hier: Programm Schulen musizieren 2015

Veranstaltet wird dieses bundesweite Festival, das in zweijährigem Turnus in wechselnden Bundesländern ausgerichtet wird, vom Bundesverband Musikunterricht. Mitveranstalter ist die Stadt Lüneburg, Kooperationspartner sind das Kultusministerium Niedersachsen und der Landkreis Lüneburg, die sich jeweils auch maßgeblich an der Finanzierung des Projektes beteiligen. Finanziell unterstützt wird das Festival zudem von der Sparkassenstiftung sowie den VGH Versicherungen.