Aktuell
Home | Kultur Lokal | Umzug in das Haus des Gastes
Ina-Petra Ricanek, Renate Czypek, Susanne Scholz, Gisela Tobias und Erika Jobmann richten die Ausstellung ein. Foto: ff
Ina-Petra Ricanek, Renate Czypek, Susanne Scholz, Gisela Tobias und Erika Jobmann richten die Ausstellung ein. Foto: ff

Umzug in das Haus des Gastes

ff Salzhausen. Ein Tisch steht in der Ecke, aber nicht ganz an der Wand. Wird er einen halben Meter verschoben, ergibt sich daraus kostbarer Platz für ein weiteres Bild. Es wird eben ein wenig eng im „Haus des Gastes“, wenn 50 Kunstwerke präsentiert werden sollen, da wird auch mal eine Topfpflanze nach nebenan verbannt. Insgesamt 25 Malerinnen der Gruppen EigenArt und CreARTive wollen je zwei Arbeiten präsentieren.

Viele Jahre hatten EigenArt und CreARTive ihr Domizil — als Atelier und Galerie — im trockengelegten Hallenbad von Sybille Wabnitz. Doch das wechselt seinen Besitzer. Also lautet die neue Adresse für die obligatorische Jahresausstellung jetzt: Schützenstraße 4 in 21376 Salzhausen. „Es geht weiter im Haus des Gastes“ lautet denn auch das Motto der Präsentation, deren Motive wie wie üblich breit gefächert sind. Landschaften und Küstenszenarien, Blumenbilder und Porträts, Dorf-Ansichten und großstädtische Skylines. Themen und Techniken wurden nicht vorgegeben, Aquarelle, Öl- und Acrylmalereien sind fast durchweg gegenständlich und fallen im Grundton freundlich aus.

Nicht geändert hat sich die das Vorhaben, einen Teil der Erlöse für einen guten Zweck abzuzweigen. In diesem Jahr soll die Schulkindbetreuung der Grundschule Salzhausen bedacht werden. Bilder, die als Benefiz-Beitrag gedacht sind, werden am Sonntag, 27. September, von 15 bis 17 Uhr verkauft. Das ist zugleich die Finissage, die Ausstellung läuft also, im Gegensatz zu früher, recht lang; sie ist jeweils sonnabends/sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Zu sehen sind Arbeiten von Irene Andersen, Ulla Bartels, Evelyne Bergmann, Karin Bergmann, Renate Czypek, Marianne Ehmke, Elke Flindt, Waltraud Hartmann, Elfi Heuckroth, Sonja Hochheim, Erika Jobmann, Hans-Ulrich Kuhnert, Elli Lochmann, Regina Mohr-Marschel, Juliana Narten, Marlene Putensen, Gerda Reitz, Ina-Petra Ricanek, Susanne Scholz, Annelore Schulz, Richard Stork, Helga Studtmann, Gisela Tobias und Sybille Wabnitz.