Aktuell
Home | Kultur Lokal | Der Reigen der Mörder – Ausblick auf die nächsten Lüneburger Literatur-Monate
Die Autorin und vielfach ausgezeichnete Tibetologin Sabriye Tenberken, unter anderem Gründerin einer Blindenschule in Tibet, stellt ihre Traumwerkstatt von Kerala vor. Foto: nh
Die Autorin und vielfach ausgezeichnete Tibetologin Sabriye Tenberken, unter anderem Gründerin einer Blindenschule in Tibet, stellt ihre Traumwerkstatt von Kerala vor. Foto: nh

Der Reigen der Mörder – Ausblick auf die nächsten Lüneburger Literatur-Monate

ff Lüneburg. Auch das sechste Lüneburger Krimifestival wird wohl ein Erfolg, das lässt sich jetzt schon, zwei Monate vor Beginn (23. Oktober) vermuten. Lünebuch meldet: Fünf Termine sind bereits ausverkauft, für die anderen zehn Termine läuft es auch nicht schlecht. Generell gilt: Die Sommerferien nähern sich langsam dem Ende, der Lüneburger Literaturbetrieb kommt wieder in Fahrt. Ein Ausblick:

Der erste Termin im September führt zu Heidi Petermanns Bleckeder Literatur-Reihe; am 11. September liest Thomas Raab im Schloss aus seinem Roman „Still. Chronik eines Mörders“, die Schauspieler Wolfgang Kaven und Achim Schülke präsentieren Klassiker von Patricia Highsmith und Georges Simenon.

„Die Traumwerkstatt von Kerala“ ist der Titel eines Abends des Literaturbüros mit Sabriye Tenberken, am 16. September, 19.30 Uhr im Heine-Haus.

Fast ausverkauft ist der Abend mit Rafik Schami, am 18. September heißt es in der Ritterakademie: „Sophia oder Der Anfang aller Geschichten“.

Sparkassenstiftung, VGH und Literaturbüro laden unter dem Motto „Abenteuer“ zum Literaturfest: Am 22. September sind Terézia Mora, Matthias Politicky, Alex Capus und Moderator Joachim Diercks zu Gast in der KulturBäckerei. Thema: „Neuland für Abenteuer? Was es in der Literatur noch zu entdecken gibt.“

Hannelore Hoger liest Oscar Wilde: 27. September in der Ritterakademie.

Hanns-Josef Ortheil präsentiert „Die Berlinreise“: 28. September im Heine-Haus.

„Butterbrot und Leselust“ heißt es am 30. September bei Bücher am Lambertiplatz, reihum werden Lieblingsbücher vorgestellt.

Der Oktober im Überblick: Regina Scheer liest aus „Machandel“ (2., Nahrendorf, Haus Frank); Tilman Krause stellt französische Gegenwartsliteratur vor (6., Heine-Haus); „Kännchen und Ständchen“, Literatursalon mit Sigrid Meßner, Renatus Deckert und Lathy Nierenz (9., Café Zeitgeist); Shakespeare-Abend mit Bernd Lafrenz (9., „Der Widerspenstigen Zähmung“, Kulturforum); Lyrik-Nacht mit Carl-Christian Elze, Ulrich Koch, Hendrik Rost und Tom Schulz (13., Heine-Haus); und: Wolfgang Caven liest Edgar Allan Poe (30.10., Café Zeittraum, Bleckede).

Erster Lüneburg-Termin der LiteraTour Nord 2015: Am 28.Oktober stellt Alina Bronsky „Baba Dunjas letzte Liebe im Heine-Haus vor.

Zwei neue Termine, die noch nicht in der Halbjahres-Übersicht des Literaturbüros stehen, sind bei Lünebuch dazugekommen: Am 13. September stellt Tanya Stewner ihren Roman „Alea Aquaris“ vor, am 16. Oktober läuft eine „Lange Nacht der Bücher“ mit der Präsentation eines Buches aus dem Wallstein Vertag: Titel: „Rittergüter im Landkreis Lüneburg“.

Noch einmal Stichwort Krimifestival, ausverkauft sind also die Lesungen mit Poznanski/Strobel (25.10.), Hanke/Kröger (27.10.), Frank Schulz (28.10.), Sophie Bonnet (29.10.) und Sebastian Fitzek (05.11.). Für Max Bentow (24.10.) gibt es noch einige Tickets bei der LZ Veranstaltungskasse, mehr Plätze frei sind für diese Termine: Karen Rose (23.10.), Andrea Schwendemann: Verbrechen auf der Spur. Für Spürnasen ab 8 Jahren (24.10.), Freda Wolff (26.10.), Elisabeth Herrmann (30.10.), Erik Axl Sund (31.10.), Nur die Sonne war Zeuge (Scala, 1.11.), Jilliane Hoffman (1.11.), Axel Petermann (2.11.), und S.J. Watson (3.11.).