Aktuell
Home | Kultur Lokal | Die Stepdance-Revue „Magic of the Dance“ im Kreideberg-Sportpark
Viel Licht, Musik und ein ebenso kraftvoll wie präzise tanzendes  Ensemble: Die Revue Magic of the Dance ist ein Dauerbrenner. Foto: be
Viel Licht, Musik und ein ebenso kraftvoll wie präzise tanzendes Ensemble: Die Revue Magic of the Dance ist ein Dauerbrenner. Foto: be

Die Stepdance-Revue „Magic of the Dance“ im Kreideberg-Sportpark

lz Lüneburg. Es geht um den Kampf tapferer und edler Menschen gegen das Böse, es geht um Hass und Intrige, natürlich auch um die große, alle Grenzen überwindende Liebe: „Magic of the Dance“, das ist großes Gefühlskino, eine Stepdance-Revue, getanzt in den Rhythmen und erzählt in den Melodien Irlands. Der Lüneburger Kreideberg-Sportpark, nicht ausverkauft, aber gut besucht, war einmal mehr der Schauplatz für die — nach Amerika führende — Geschichte der Grünen Insel, für Mythen und Märchen und vor allem für ein mitreißendes, offensichtlich mit unendlicher Ausdauer gesegnetes Ensemble.

Wenn es Klischees gibt über Irland — in dieser Show sind sie alle versammelt: die bittere Armut der einfachen Bevölkerung, die dennoch ihren Lebensmut und ihren Humor nie verliert, Krieg und Kirche, von zierlichen Elfen bewohnte, mystische Traumwelten, und die sehr reale Sehnsucht der Emigranten — Flucht ist auf der Welt nun mal ein ewiges Thema — nach Freiheit und ein bisschen Sicherheit jenseits des Atlantiks, weshalb all die Strapazen auf den kargen Auswanderer-Schiffen klaglos in Kauf genommen werden.

Weil aber die traditionelle keltische Musik, all die Jigs, Reels und Hornpipes, auf Dauer für eine abendfüllende Show doch ein bisschen eintönig wären, mündete das Drama bei den Evergreens Amerikas, im Blues und im Jazz. Mit Video-Einblendungen von Vampir-und Zauberer-Großmeister Christopher Lee, der im Juni 2015 starb, hier noch einmal aus dem Filmstudio heraus als Erzähler auftritt, wird das Ganze zusammengehalten. Wer dem Geschehen dennoch inhaltlich nicht ganz folgen kann oder will — auch egal. Seit Jahren tourt die Show-Truppe rund um die Welt, machte mehrfach in Lüneburg Station, und sie verfehlte auch diesmal ihre Wirkung nicht.