Aktuell
Home | Kultur Lokal | e-Ventschau: mehr als ein schönes Fest
Miss Allie wird das e-Ventschau am ersten Tag mit eigenen Songs eröffnen.
Miss Allie wird das e-Ventschau am ersten Tag mit eigenen Songs eröffnen.

e-Ventschau: mehr als ein schönes Fest

oc Ventschau. Zwei Tage lang wird ein idyllisch gelegener Hof am Rande von Ventschau wieder zur Bühne von Rockmusik, Vorträgen und Aktionen. Das vierte Benefiz-Open-Air namens e-Ventschau findet am Freitag, 29. Juli, und Sonnabend, 30. Juli, statt. Dahinter steht grundsätzlich die Idee, das Bewusstsein für die Gefahren der Atomenergie wach zu halten und konkret das Ziel, Spenden für die Opfer von Tschernobyl und Fukushima zu sammeln. Positive Energie will das e-Ventschau-Festival auch verbreiten, folglich wollen die Organisatoren auch „einfach ein schönes Fest feiern“.

Gleich drei Ausstellung zu den Folgen der Atomenergie sind zu sehen, Vorträge zur Endlagerkommission (Sonnabend, 17 Uhr) und zum Rückbau norddeutscher Atomkraftwerke (Sonnabend, 15 Uhr) sind zu hören aus Perspektive der Kritiker. Filme wie „Das Ding am Deich“ (Freitag 19.30 Uhr) laufen. Eintritt wird beim e-Ventschau nicht erhoben, aber es wird schon deutlich gemacht, dass Spenden erwartet werden. Sie fließen weiter an den Verein Heim-statt-Tschernobyl, der noch immer Familien hilft, in nicht verstrahlte Regionen zu ziehen, und an eine Kinderklinik in Fukushima, in der ein pensionierter Chefarzt mit ehrenamtlichen Helfern kostenlos versucht, vom Staat nicht versorgten Strahlenopfern zu helfen.

Neben der Musik wird das Mapili Puppentheater (Sonnabend, 15 Uhr) spielen, außerdem steuern die Tänzerin Yaria von der Osten und Malpoet Jan Balyon wieder eine Performance bei, Sonnabend um 15 Uhr. Musik gibt es am Freitag ab 18 Uhr mit Miss Allie (Singer/Songwriter), es folgen um 19.30 Reggaedemmi (Reggae/Ska), 20.30 The Bartellos (Rock/Pop/Ska) und 22 Uhr das Berlin Boom Orchestra (Reggae/Ska/Dub).

Den Sonnabend eröffnen Barbara Strings & Voices (Folk, Pop, Country) um 14 Uhr, mehr Musik gibt es um 16 Uhr von Lukas Dolphin (Singer/Songwriter/Pop), 18 Uhr Kota Connection (Indierock, Britpop), 19.30 Joh LowmaX & The Lovebirds (Singer/Songwriter/Pop), 21 Uhr Msoke (Reggae, Worldmusic) und 22:30 Kalletti Klub (Electro Swing). Um 24 Uhr startet eine Aftershowparty mit Stefan, Martin und Steven Shade als DJs.

Weitere regionale Festivals (chronologisch)

Indiesonne

Der Verein Zum Kollektiv lädt wieder mit Viva con Agua auf die Wiese des DLRG an der Friedrich-Ebert-Brücke – am Freitag, 5. August, von 11 bis 22 Uhr. Länger läuft‘s nicht, es gab im vergangenen Jahr Lärmstress. Los geht es um 11 Uhr mit einem Kinderfest, das „Vorabendprogramm“ startet um 15 Uhr. Wer tatsächlich für Musik sorgt, ist noch Verhandlungsmasse. Siehe Facebook.

Rockbi-Festival

„Geesthacht rockt die Elbe“ lautet das Motto am Freitag/Sonnabend, 5./6. August, an der Werftstraße. Gemeldet sind Freitag, 18 Uhr: River Eagles (Oldie Rock‘n‘Cover), 19.30 Uhr: Sloppy Joe‘s (Rock), 21 Uhr: Falco Trio (Pop), 22.30 Uhr Qunstwerk (HipSoul), ab 0.15 „cool down“ mit Planet Pluto (Singer/Songwriter). Sonnabend: 13 Uhr Geesthacht Songs, 14 Uhr: RockVille – The Band (Rock-Cover 70er und 80er), 15 Uhr: Hendrick und Lennart Urbschat von Elbkidz, 16 Uhr: RoXter Planlos Glücklich (Deutschrock), 17 Uhr: Rockbi Band (Deutschrock), 18 Uhr: Planet Pluto (Singer/Songwriter), 19 Uhr: ElbRebellen (Rebel Rock), 20.30 Uhr: Rock Rebels GmbH (Pop/Rock – eigene und Coversongs), 21.30 Uhr: ToneFolger (Rock, eigene und Coversongs), 22.30 Uhr: Rock Divine (80‘s Rock‘n‘Roll), ab 0:15 Uhr: Cool BasDa (OpenStage). Außerdem: Foodtruck, Kinderecke etc – und Sonnabend ab 22 Uhr auf der Brücken-Bühne Schwimmer. Internet: www.rockbi-festival.de.

A Summer‘s Tale

vom 10. bis 13. August in Luhmühlen, das größe Sommerfestival mit Headlinern wie Noel Gallagher‘s High Flying Birds, Garbage, Sigur Rós, Parov Stelar, Thees Uhlmann, Amy MacDonald, Heather Nova und vielen anderen. Dazu ein kaum überschaubares Angebot von Yoga bis Lesung, Film bis Käserei-Workshop, Kinderprogramm bis Drei-Gang-Menü und regionalen Kulinaria. Internet: www.asummerstale.de, es gibt auch eine laufend aktualisierte App zum Festival.

RockHeart Festival

am Freitag/Sonnabend, 12./13., in Obermarschacht, Graben a, mit Freitag 17 Uhr Papa Rockt, 18 Twin Towers, 19.15 Die Piraten, 20.30 Rock’n’Roll Deputyz, 22.15 BonScott, 0:00 Erupture. Sonnabend: 15 Uhr Witches Revenge, 16 BaleFire, 17 Hollywood Heart Syndrom, 18.15 Elb­rebellen, 19.30 Schwimmer, 21 Stefanie Heinzmann, 23 Rage und 0.45 Down To Date. Internet: www.rockheart-festival.de.

Jakob-Jugendfestival

Am Sonnabend, 20. August, sorgt ein Team von jungen Lüneburgern für ein Festival im Kurpark. Los geht um 13 Uhr, folgende Bands/Musiker haben zugesagt: Pecco Billo, Kota Connection, Karolina Kingdom, Mighty Day Times, Wolfskind, Max Busch, Kapelle Affenjunge, Kei_jto und Downtown Rats. Facebook-Seite!

WinJam Rapfestival

Die Hip-Hop-Szene zieht es am Sonnabend, 3. September, ab 17.30 Uhr ins Egon‘s. Headliner sind 3Plusss und Damion Davis. Aus Lüneburg sind Michi Impossible und das Duo NAiZ dabei, das mit DJ EFX auftreten wird. Außerdem Tamo-Flage, Altonacken, Bassbarth, Hudzon Haack, DJ Kallsen, blizz & CHIN und Dark $oulja. www.winjam.de.