Aktuell
Home | Lokales | Ernteszenen aus der Farbdose
3525751.jpg

Ernteszenen aus der Farbdose

bau Betzendorf. Trafohäuschen, Netzstationen oder Kabelverteilerschränke sind in den seltensten Fällen schön anzusehen. Inzwischen aber gibt es optisch wahre Schmuckstücke. Die Avacon AG hat mit Hilfe von Fassadengestaltern bereits 2012 begonnen, in ihrem Netzgebiet mehr als 100 ausgewählte Stationen künstlerisch gestalten zu lassen – sechs davon stehen im Landkreis Lüneburg.

Nachdem im vergangenen Jahr die Bauwerke in Brietlingen, in Melbeck an der Schule und in Deutsch Evern am Schützenplatz verschönert worden waren, sind in diesem Jahr Westergellersen (Ortsmitte), Neetze (EdekaMarkt) und ganz aktuell die Station zwischen Drögennindorf und Betzendorf dazugekommen.

„Die Aktion kommt auch bei den Bürgern sehr gut an, verschönert das Ortsbild und ist eine recht erfolgreiche Präventionsmaßnahme gegen ungewollte Graffiti“, begründet Avacon-Kommunalreferent Hartmut Jäger das Engagement des Netzbetreibers. Die jeweiligen Motive für die Avacon-Stationen können sich die Gemeinden selbst aussuchen, wobei der künstlerische Leiter der von dem Energieversorger beauftragten Firma „art-efx“ aus Potsdam, Markus Ronge, vorher entsprechende Vorschläge macht.

Betzendorfs Bürgermeister Carsten Müller freut sich über das in seiner Gemeinde entstandene Kunstwerk, das zwischen einer ehemaligen Kartoffelscheune und den Getreidesilos des Landhandel Peters an der Kreisstraße 8 steht. „Wir haben uns deswegen auch für ein landwirtschaftliches Motiv entschieden, zumal die landwirtschaftliche Prägung sich in unserem Wappen wiederfindet.“ Darauf symbolisieren vier Ähren die vier Orte der Gemeinde. Müller fügte an: „Als wir die Motive der Getreideernte ausgewählt haben, war noch nicht klar, wie das angrenzende Feld bestellt werden wird. Umso schöner, dass nun Station und Umgebung zusammenpassen.“

Müller selbst war vor Ort, als die drei Mitarbeiter der Firma „art-efx“ aus Potsdam – Martin Lindner, Christian Hipp und Benjamin Braune – die Trafostation verschönerten. Der Bürgermeister war begeistert, mit welcher Geschicklichkeit die Sprayer ihrer Arbeit nachgingen. Nach und nach entstand mit einer Vielzahl von Farbdosen ein Landschaftbild mit liebevollen kleinen Details. „Das Ergebnis übertrifft bei weitem meine Erwartungen“, sagt der Bürgermeister.