Aktuell
Home | Lokales | Bequem ins Zentrum rollen
3584095.jpg

Bequem ins Zentrum rollen

sp Lüneburg. Die Hamburger Straße ist in die Jahre gekommen, und gerade auch die Wegeführung für Radler hat schon oft für Gesprächsstoff gesorgt. Am Dienstag, 24. September, hat eine Firma im Auftrag der Hansestadt damit begonnen, stadteinwärts einen Radfahrstreifen auf der Fahrbahn zu markieren. Er ist 1,85 Meter breit und beginnt auf Höhe der Einmündung Zeltberg, nördlich der Kleingartenkolonie. Er führt 600 Meter hinunter bis zum Moldenweg.

Damit Radler und Autofahrer künftig die Fahrbahn gemeinsam nutzen können, müssen die Arbeiter zunächst den Mittelstreifen entfernen und versetzt wieder auf die Fahrbahn auftragen. Anschließend werden sie stadteinwärts einen eigenen Radfahrstreifen abmarkieren. Bislang teilen sich Fahrradfahrer und Fußgänger auf dem Weg in Richtung Innenstadt einen schmalen, gemeinsamen Geh- und Radweg, auch er soll in diesem Jahr erneuert werden. Darüber hinaus können Radler nach wie vor auch über den höher gelegenen gemeinsamen Geh- und Radweg („Plattenweg“) auf der gegenüberliegenden Straßenseite fahren.

Die Kosten für die Entfernung des Mittelstreifens belaufen sich auf rund 2000 Euro, das Abmarkieren des Radfahrstreifens schlägt mit knapp 5000 Euro zu Buche. Solange auf der Straße noch gearbeitet wird, je nach Wetter ein bis mehrere Tage, sollten Autofahrer auf der Hamburger Straße besonders rücksichtsvoll fahren. Das gilt auch für die ersten Tage, bis sich Rad- und Autofahrer an die neue Situation gewöhnt haben.