Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Stadt verbreitert Gehweg
3584619.jpg

Stadt verbreitert Gehweg

(sp) Lüneburg. Es ist eine Stelle, an der sich Tausende Fußgänger täglich begegnen: der Weg von der Lüner Mühle im Wasserviertel hoch in Richtung Rathaus und Innenstadt. Und vor allem, wenn noch Kinderkarren, Koffer oder Rollis ins Spiel kommen, konnte es zwischen den Einmündungen Am Stintmarkt und Auf dem Kauf sehr eng werden. Zu eng. Jetzt hat die Stadtverwaltung dort für deutlich mehr Platz gesorgt, Passanten kommen sicherer und bequemer vorwärts.

Das ist gemacht worden: Der Gehweg in der Straße Bei der Abtspferdetränke vor den Häusern mit den Nummern 5 bis 8 ist um 75 Zentimeter auf insgesamt 2,50 Meter verbreitert worden und neu gepflastert. Kostenpunkt: 8000 Euro. Die Verwaltung hatte das Vorhaben im Juni im Bauausschuss vorgestellt.

Uta Hesebeck, Bereichsleiterin Straßen- und Ingenieurbau bei der Hansestadt, freut sich, hier mit relativ kleinen Mitteln einen positiven Effekt erreicht zu haben. „Die Straße ist ein Tor zur Innenstadt. Lüneburg-Besucher nutzen sie ebenso wie Einheimische, die in der Innenstadt einkaufen und etwas erledigen möchten. So kam es auf dem schmalen Weg immer wieder zu Engpässen, und Fußgänger mussten zum Teil auf die Fahrbahn ausweichen. Jetzt haben sie mehr Luft im sicheren Fußwegbereich.“