Aktuell
Home | Lokales | Leuphana wird zum Zentrum der Medienwissenschaft
3598380.jpg

Leuphana wird zum Zentrum der Medienwissenschaft

red Lüneburg. Mehr als 400 Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen zur Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft nach Lüneburg an die Leuphana Universität. Sie referieren und diskutieren vom 3. bis 5. Oktober über den schnellen Wandel der Medien und den Einfluss auf die Forschung.

Die Uni Lüneburg wird für die Tage zum Zentrum der deutschsprachigen Medienwissenschaft. Mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion am 3. Oktober wenden sich die Veranstalter auch an die interessierte Öffentlichkeit: Frank Schirrmacher, Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), wird dann mit internationalen Experten über wissenschaftliches Arbeiten im Zeitalter der elektronischen Medien streiten. Die Veranstaltung beginnt um 20.30 Uhr im Hörsaal 1 auf dem Campus an der Scharnhorststraße.

Die Jahrestagung mit sehr speziellen Referaten und Arbeitsgruppen steht unter der Überschrift „Medien der Wissenschaften“.

Das Themenspektrum der rund 150 geplanten Vorträge reicht von naturwissenschaftlichen Umwälzungen bis hin zur Frage, wie neue technische Möglichkeiten, etwa für die Vermittlung von Forschungsergebnissen, den wissenschaftlichen Diskurs verändern und prägen. „Keine Wissenschaft empfängt unbefleckt“, betont Leuphana-Professor Dr. Claus Pias, einer der Tagungsorganisatoren. „Ihre Methoden und Institutionen, Kommunikations- und Arbeitsweisen sind fundamental vom Stand historisch gewachsener Medientechnologien abhängig.“

Als wichtigste Diskussionsplattform für Medienwissenschaftler findet die Jahrestagung jedes Jahr an einer anderen Universität statt. An der Leuphana Universität Lüneburg ist die Konferenz zum ersten Mal zu Gast. Im rasant wachsenden Feld der digitalen Medien ist die Leuphana durch eine Kollegforschergruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft, verschiedene Kompetenztandems aus dem EU-Innovations-Inkubator und eine Förderung der VolkswagenStiftung besonders ausgewiesen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier: www.gfm2013.de