Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Wandern auf „Premiumwegen“
3608516.jpg

Wandern auf „Premiumwegen“

bau Amelinghausen. Marxener Paradies, Steingrab Raven, Oldendorfer Totenstatt, Rehrhofer Heide und die Schwindequelle – fünf der 32 ausgewählten Naturwunder des Naturparks Lüneburger Heide sind rund um Amelinghausen zu entdecken. Seit kurzem sind die Sehenswürdigkeiten, aber auch andere Denkmale in der idyllischen Heidelandschaft, auf drei neu angelegten Premium-Wanderwegen zu erreichen: „Heideköniginnen-Weg“, „Sagenhafter Hünen-Weg“ und „Heide-Panorama-Weg“. Der ideale Ausflugstipp zum Wandern für sonnige Herbsttage.

Die Samtgemeinde Amelinghausen hat dieses Projekt im Rahmen der Zukunftsentwicklungsplanung „Amelinghausen 2021“ umgesetzt. „Auf diesen drei Premium-Wanderwegen wurde eine ansprechende und informative Infrastruktur geschaffen, die das Wandern in schöner Landschaft zu einem besonderen Erlebnis werden lässt“, sagt Samtgemeindebürgermeister Helmut Völker. Die Verwaltung hatte für die Maßnahme EU-Fördermittel aus der sogenannten Zile-Richtlinie beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) in Höhe von etwa 77 000 Euro eingeworben, was nach Auskunft der Behörde 75 Prozent der Nettoinvestitionskosten entspricht.

Zur Infrastruktur gehören diverse Sitz- und Rastmöglichkeiten genauso wie Informationstafeln zu den drei Wanderwegen. Außerdem gibt es eine spezielle Broschüre und die Möglichkeit, sich die notwendigen Informationen im Internet und in der Applikation „AmelingApp“ anzusehen. Über Geo-Caching-Stationen entlang der Wege haben die Wanderer zudem die Möglichkeit, „Stempel“ zu sammeln und dadurch das Amelinghausener Heide-Diplom zu erlangen. Bei Bedarf stehen die sogenannten Tracks nach Auskunft der Verwaltung auch als „GPS-Daten“ zum Download zur Verfügung.

Der „Heideköniginnen-Weg“ ist etwa elf Kilometer lang. Besonderheiten auf der Strecke sind etwa die Kronsbergheide, der Naturlehrpfad, der neue Heidschnuckenstall, der Lopausee, der Lopaupark, das Waldbad und das Wassertretbecken.

Der „Heide-Panorama-Weg“ führt über etwa 14 Kilometer. Es besteht die Möglichkeit, nur die Teilrouten über Schwindebeck (6,8 km) oder Soderstorf (7,2 km) zu bestreiten. Neben der Schwindebecker Heide sind der Feldherrenhügel, Schwindequelle, das Luhetal, Gut Thansen, die Wassermühle in Soderstorf sowie Rieselwiesen und Kieselgur-Teiche weitere Besonderheiten.

Kulturgeschichte zum Anfassen gibt es auf der etwa 13 Kilometer langen Strecke „Sagenhafter Hünen-Weg“ zu bewundern. Die Wanderer werden durch die Oldendorfer Totenstatt und Großsteingräber geführt. Weitere Stationen sind das Archäologische Museum und die Mühle in Oldendorf/Luhe, das Marxener Paradies, die Kronsbergheide und der neue Heidschnuckenstall.

Weitere Infos und die Broschüre gibt es in der Tourist-Info Amelinghausen, Marktstraße 1, Tel.: 0 41 32 / 92 09 43, E-Mail: tourist-info@amelinghausen.de.