Aktuell
Home | Lokales | +++ Liveticker +++ Sturmtief sorgt für erste Feuerwehreinsätze
20131206-001322.jpg

+++ Liveticker +++ Sturmtief sorgt für erste Feuerwehreinsätze

Lüneburg. Kräftig pustet das Sturmtief Xaver über Lüneburg.

Im Landkreis Lüneburg fällt deswegen für alle Schülerinnen und Schüler aus der Gemeinde Amt Neuhaus am Freitag, 6. Dezember, der Unterricht aus. Aufgrund der Verkehrslage kann der Schülertransport für sie nicht gewährleistet werden. Der Unterrichtsausfall gilt für sämtliche Schülerinnen und Schüler, die im Amt Neuhaus wohnen. An allen übrigen Schulen im Landkreis Lüneburg findet Unterricht statt.

Weitere Infos auch auf http://www.lueneburg.de

Uelzen-Lüneburg-Hamburg

Wegen Sturmschäden ist zwischen Uelzen und Lüneburg Busnotverkehr eingerichtet. Züge aus Hamburg verkehren nur bis Lüneburg

Der Sturm hat hier ab 21.45 Uhr nochmal zugelegt, die Feuerwehren sind im Dauereinsatz. In Radbruch ist ein Baum auf ein Auto gestürzt, weitere Bäume wurden in Wittorf, Bardowick und erneut Vögelsen geräumt. In anderen Samtgemeinden sieht es ähnlich aus.

Bis 19 Uhr am Donnerstagabend musste die Feuerwehr schon 16 Mal ausrücken, meistens um umgestürzte Bäume von der Straße zu entfernen. In Vögelsen kappten die Feuerwehrleute Bäume, weil sie drohten auf ein Grundstück zu stürzen. In Bardowick fegte der Sturm Platten vom Dach der Bardenhalle herunter. Mitarbeiter des Bauhofs haben die Sicherungsarbeiten übernommen. Wegen des Sturms bleibt die Schule in der Gemeinde Amt Neuhaus auch am morgigen Freitag, 6. Dezember, geschlossen. Ob auch der Unterricht für die Schüler aus dem Landkreis Lüneburg ausfällt, wird am späten Abend oder frühen Freitagmorgen entschieden.

Der Landkreis Lüneburg informiert mit einem Newsletter über einen witterungsbedingten Schulausfall. Über die Internetseite http://www.lueneburg.de/desktopdefault.aspx/tabid-3410 können Sie sich für diesen Service registrieren. Zusätzlich werden alle Schulausfälle über das Radio bekannt gegeben.

Weitere aktuelle Entwicklungen rund um den Sturm:

– Die Elbfähre Amt Neuhaus hat aufgrund der Witterung derzeit den Fährbetrieb eingestellt und wird ihn frühestens morgen (Freitag, 6. Dezember) bei Tageslicht wieder aufnehmen. Die Fähre Tanja zwischen Darchau und Neu Darchau fährt bisher nach Plan.

– Bahnreisende müssen wegen des Sturms mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Wie die deutsche Bahn mitteilte, sind sämtliche Fernverbindungen in Schleswig-Holstein komplett eingestellt worden. Zur Information und Betreuung der Reisenden werden zusätzliche Mitarbeiter eingesetzt. Unter der kostenlosen Telefonnummer (08000) 99 66 33 erhalten Sie Reiseauskünfte. Die Zugbindung für Fahrkarten wurde aufgehoben.

– Die Eingangstore für den Rathausgarten sind ab 12 Uhr geschlossen.

– Die Musikschule der Hansestadt teilt mit, dass heute kein Unterricht stattfindet. Die Einrichtung bleibt aus Sicherheitsgründen geschlossen.

– die musikalisch-poetische Nicht-Lesung am Freitag,  5.12., im Kino Boizenburg fällt aus.

– Die Bürgerversammlung zur Neuorganisation der Hospital-Stiftungen im Glockenhaus findet nicht statt. Ein alternativer Termin wird im neuen Jahr bekannt gegeben.

– Der Lüneburger Weihnachtsmarkt schließt bereits um 13 Uhr. Über den Lüneburger Weihnachtsmarkt am Freitag ist noch keine Entscheidung getroffen.

– Die Ankunft des Heiligen Nikolaus, veranstaltet von Sankt Nicolai, wurde abgesagt.

– Der Kaffeeklatsch heute (5.12.) im Seniorenservicebüro und Pflegestützpunkt für die REGION Lüneburg fällt offiziell aus. Sollten einzelne Senioren die Meldung zu spät sehen und schon unterwegs sein, sind die Türen aber geöffnet.

– Die Aussichtsplattform des Wasserturms wird gesperrt. Alle öffentlichen Stadtführungen sind abgesagt. Bereits gekaufte Tickets können bei der Tourist Information zurückgegeben oder in Gutscheine umgewandelt werden.

– Der für Donnerstagnachmittag geplante gemeinsame Schulausschuss für Hansestadt und Landkreis Lüneburg fällt aus. Es war ein Referent von auswärts erwartet.

 

Fotogalerie: Sturm über Lüneburg

Auch über den Lüneburger Rathausmarkt pustete Sturm Xaver.
Auch über den Lüneburger Rathausmarkt pustete Sturm Xaver.

 

2 Kommentare

  1. Hallo LZ

    Dass heute der Unterricht ausgefallen ist, war nicht nötig. Aber es kommt noch was auf uns zu, wie alle Medien berichten. Da kann es ja nicht so schwer sein, für morgen den Unterricht ausfallen zu lassen und die Entscheidung jetzt zu treffen und nicht erst 22 Uhr.

    Was machen die da eigentlich?????

    VG

    Jan & Familie

  2. Würfeln die Verantwortlichen aus, ob schulfrei ist oder nicht?
    Gestern weht ein lauhes Lüftchen und der gesamte Landkreis hat frei – Heute armageddonähnliche Zustände und nichts geschieht?

    Kann es wirklich sein dass die Sicherheitsbedingungen in Uelzen und Lüchow-Dannenberg vergleichsweise besser sind, und die Sicherheit für die Schüler eher gewährleistet ist?