Aktuell
Home | Lokales | Polizei warnt vor Sturmböen und Glatteis
Polizei

Polizei warnt vor Sturmböen und Glatteis

Lüneburg. Sturmtief Xaver hat die Ostseeküste erreicht und pustet seit dem Nachmittag auch über Lüneburgs Dächer. Die Polizei bittet alle Bürger und vor allem Verkehrsteilnehmer, sich auf die orkanartigen Böen einzustellen und auch mit einem plötzlichen Wintereinbruch mit Schneeverwehungen und Glatteis zu rechnen. 

Folgende Hinweise bittet die Lüneburger Polizei zu beachten: 

– Tempo reduzieren: Damit gewinnt man wertvolle Zeit, um eventuell erforderliche Lenkkorrekturen durchführen zu können und erreicht auch
 eine bessere Bodenhaftung des Fahrzeuges.

– Abstand halten: Nicht nur
 Autos mit Anhänger, sondern auch Lenker einspuriger Fahrzeuge geraten
leicht ins Schwanken.

– Überholmanöver vermeiden: Bei unberechenbaren
 Böen sollten Überholmanöver vermieden werden. Besonders beim
 Überholen von Fahrzeugen mit großer Windangriffsfläche (z.B. LKWs,
Vans oder Wohnmobile) gerät man nämlich erst in den Sog des
 Windschattens und wird anschließend beim Weiterfahren mit voller
 Wucht vom Seitenwind getroffen.

– Auf den Straßenzustand achten: Es 
besteht die Gefahr, dass Hindernisse wie Äste, Dachziegel oder gar
ganze Bäume auf der Fahrbahn liegen. Öffnen Sie Ihre Türen vorsichtig
und halten Sie sie gut fest. Unterbrechen Sie im Zweifel Ihre Fahrt 
und suchen Sie einen geschützten Bereich auf. Stellen Sie Ihr Auto
aber nicht unter Bäumen oder unmittelbar unter Häusern ab. Benutzen
 Sie keine Unterführungen, um Rettungskräften freie Zugangswege zu den
 Einsatzorten zu gewähren.