Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Kutschfahrt mit Kuschelfaktor
Husky Maja lässt sich gern von Georg Thomalla und den anderen Hunden des Rudels kutschieren - als Dank gibt es ein Küsschen für den Besitzer. Foto: t & w
Husky Maja lässt sich gern von Georg Thomalla und den anderen Hunden des Rudels kutschieren - als Dank gibt es ein Küsschen für den Besitzer. Foto: t & w

Kutschfahrt mit Kuschelfaktor

emi Bullendorf. Die Begrüßung fällt ausgesprochen herzlich aus – und etwas ungestüm. Betritt ein Besucher den Garten der Thomallas in Bullendorf, sieht er sich in Windeseile von fünf Huskys umringt, die neugierig an ihm hochspringen, schnuppern und an seinen Händen lecken. „Die Tiere sind total freundlich und verschmust“, beruhigt Gudrun Thomalla. Die 55-Jährige arbeitet in einem Pflegeheim, nimmt ihre Hunde manchmal mit dorthin. „Dann leuchten die Augen der älteren Herrschaften und sie werden ganz ruhig.“

Diese positive Wirkung der Vierbeiner auf viele Menschen brachte das Ehepaar Thomalla auf eine Idee: Sie wollen auf ihrer Husky-Ranch für Kinder und Erwachsene mit finanziellen oder gesundheitlichen Problemen kostenlose Fahrten mit einem Hunde-Gespann anbieten. „Zum Beispiel als besonderes Weihnachtsgeschenk.“

Hundedame Maja thront kerzengerade auf ihrem Platz und reckt ihre Schnauze in den Fahrtwind. Wie selbstverständlich ist sie in den Wagen gesprungen, als Georg Thomalla kurz vorher die übrigen vier Huskys einspannte. „Das macht sie immer“, erzählt Gudrun Thomalla schmunzelnd. „Sie führt sich auf wie eine kleine Prinzessin.“

Wenig später kehrt Ehemann Georg Thomalla von seiner kurzen Rundfahrt mit den Hunden zurück, Nase und Wangen sind vor Kälte und Wind gerötet. Seinen Huskys machen die niedrigen Temperaturen nichts aus, im Gegenteil, sie fühlen sich bei Eis und Schnee erst so richtig pudelwohl. Durch ihr dickes Fell sind sie in ihrer sibirischen Heimat sogar in der Lage, eine Nacht eingeschneit im Freien zu verbringen.

Trotz des ungemütlichen Dezemberwetters strahlt aber auch Georg Thomalla über das ganze Gesicht. Die „Huskymanie“, wie er selbst sagt, hat den 59-Jährigen vor fünf Jahren gepackt. Damals zog er mit seiner Gudrun nach Bullendorf, gemeinsam schaffte das Paar den ersten Husky an. Nach und nach kamen immer mehr dazu. Heute weist ein bunt bemaltes Schild über dem Gartenzaun Besuchern den Weg zur „Husky-Ranch“.

„Man kann so viel mit den Hunden unternehmen“, schwärmt Georg Thomalla. Als der leidenschaftliche Inlineskater vor fünf Jahren seine Rollschuhe auspackte, kam er auf die Idee, sich von seinem Hund ziehen zu lassen. Seitdem dreht der gebürtige Pole, wann immer er Zeit hat, Runden mit den Tieren – entweder auf einer Art Bobby-Car, auf dem Trittbrett seines Wagens oder eben auf den Inlineskates.

Mit bis zu 30 Stundenkilometern sausen seine Huskys dahin – für Mensch und Tier ein großes Vergnügen, für Nachbarn ein mitunter seltsam anmutendes Spektakel. Aber den Thomallas ist egal, was andere Leute denken. Sie wissen um die positive Wirkung ihrer Hunde auf Menschen, wollen diese Freude teilen.

„Wir freuen uns, wenn wir die Menschen zum Strahlen bringen“, sagen Gudrun und Georg Thomalla. Und wer in ihre leuchtenden Augen sieht, bekommt den Eindruck, dass sie das wirklich ernst meinen.

Wer Lust auf eine Fahrt mit dem Husky-Gespann hat, erreicht Georg Thomalla unter Tel.: 0174 / 8252438. Er freut sich „über eine Spende für die Hunde, aber sie ist keine Pflicht“. Auf Wunsch verkleidet er sich auch als Weihnachtsmann.