Aktuell
Home | Lokales | „Xaver“ zerstört Naturdenkmal
Diese uralte Bienenbütteler Dorfeiche fiel im Orkan Xaver krachend auf die Ilmenauwiesen. Foto: ki
Diese uralte Bienenbütteler Dorfeiche fiel im Orkan Xaver krachend auf die Ilmenauwiesen. Foto: ki

„Xaver“ zerstört Naturdenkmal

ki Bienenbüttel. Der Orkan „Xaver“ ist über Norddeutschland hinweggerauscht und hat in vielen Orten erhebliche Schäden angerichtet. In Bienenbüttel fiel eine Jahrhunderte alte Eiche auf den Ilmenauwiesen krachend zu Boden. Die Eiche an der Ilmenau zwischen Kirche und Ilmenauhalle war so etwas wie ein Wahrzeichen von Bienenbüttel. Die Eiche war sogar als Naturdenkmal beim Landkreis Uelzen registriert. „Noch im Sommer spendete seine ausladende Krone mit ihrem satten Grün beim Mittelaltermarkt Schatten“, erinnert der Vorsitzende der Werbe- und Tourismus-Gemeinschaft Peter Dittrich. Wie alt die Eiche genau ist, das war nicht in Erfahrung zu bringen.

Doch kaum war das Naturdenkmal von Xaver dahingerafft, wurde die „Aktion Dorfeiche“ von Klaus-Georg Franke, Vorsitzender des Fördervereins der Ortswehr, ins Leben gerufen. Er startete einen Aufruf an alle Bienenbütteler, für die Neuanpflanzung einer angemessenen Dorfeiche zu spenden. Dafür wird im Januar ein Aktionstag stattfinden. „Wir wollen mittels Spenden und einer ertragreichen Veranstaltung genügend Geld aufbringen, um auf der großen Wiese einen angemessenen großen Baum pflanzen zu können“, so Franke. Im kommenden Jahr wird Bienenbüttel 1010 Jahre alt. Dann sollte wieder auf der Wiese eine große Eiche stehen. Wer für eine neue Dorfeiche spenden möchte, kann jetzt schon bei Klaus-Georg Franke seine Spende angeben.