Aktuell
Home | Lokales | Die Formel für die Liebe gefunden
Oberbürgermeister Ulrich Mädge mit Gertrud und Erich Cordes, die zu den Paaren gehören, die in diesem Jahr Eiserne Hochzeit feiern. Ihr Tipp für ein langes Eheleben: Man muss auch mal nachgeben können. Foto: t & w
Oberbürgermeister Ulrich Mädge mit Gertrud und Erich Cordes, die zu den Paaren gehören, die in diesem Jahr Eiserne Hochzeit feiern. Ihr Tipp für ein langes Eheleben: Man muss auch mal nachgeben können. Foto: t & w

Die Formel für die Liebe gefunden

as Lüneburg. „Liebe ist eine chemische Reaktion. Es macht Spaß, nach der Formel zu suchen“, hat einst die Schauspielerin und Chansonsängerin Hildegard Knef gesagt. In Lüneburg gibt es nicht nur viele Paare, die diese Formel gesucht, „sondern auch gefunden zu haben scheinen. Denn 224 Lüneburger Paare feiern in diesem Jahr Goldene, Diamantene, Eiserne und sogar Gnadenhochzeit“, erklärte Oberbürgermeister Ulrich Mädge gestern bei der Feierstunde für Hochzeitsjubilare im Hotel Seminaris.

97 Paare waren in diesem Jahr der Einladung der Stadt zu einer Kaffeetafel im adventlich geschmückten Saal des Seminaris gefolgt, zu der auch die Bürgermeister Regina Baumgarten, Eduard Kolle und Andreas Meihsies sowie Mitglieder der Ratsfraktionen gekommen waren. Im Rahmen seiner Rede tat Mädge einen Blick zurück in jene Jahre, als sich die Ehepaare einst das Jahrwort gegeben hatten. So erinnerte er daran, dass 1948 das Jahr der Währungsreform war. Nicht einfache Zeiten, in denen jene den Bund fürs Leben schlossen, die in diesem Jahr die Eiserne Hochzeit feiern. 14 Paare sind es in Lüneburg, sieben waren bei der Feierstunde dabei. Grüße von dort sandte Mädge auch an Wilhelm und Sonny Bierbaum, die inzwischen die Gnadenhochzeit feiern und nicht bei der Feier dabei sein konnten.

Mädge beglückwünschte alle Paare dazu, dass sie einen langen Weg „zusammen gegangen sind“, der von Höhen und Tiefen, Freude und Sorgen wie auch Vertrauen, Zuneigung und gegenseitigem Verständnis gezeichnet sei. „Dass Sie die Formel für die Liebe kennen, nach der Hildegard Knef gesucht hat, ist offensichtlich. Gleichzeitig scheint es die Formel für eine gute Gesundheit zu sein, glaubt man den neuesten Untersuchungen über Eheglück und Gesundheit“, so Mädge, der sich auch wünscht, „dass mehr junge Menschen Ihrem Beispiel folgen. Geben Sie Ihre reichen Erfahrungen weiter, stehen Sie Ihren Kindern und Enkelkindern mit Rat und Tat zur Seite.“

Pastor Jörg Ackermann nannte den Tag ein Gedenken an das Miteinander, aufeinander achten und miteinander wachsen und sprach ein Gebet zum Dank für die gemeinsame Zeit. Für die musikalische Begleitung durch den Nachmittag sorgten Sylvia Lawaty und Johann Holzer.