Aktuell
Home | Lokales | Autodiebe machen reiche Beute
Polizeibericht
Polizeibericht

Autodiebe machen reiche Beute

ca Lüneburg/Salzhausen. Die Polizei meldet mehrere Autodiebstähle aus der Region. In der Nacht zu Dienstag, 17. Dezember, kam am Parkplatz Kreidebergsee ein hellblauer Rover-Geländewagen (LG-QL 110) mit weißem Dach weg. Hier blieb eine Fahndung ebenso ohne Erfolg wie in Salzhausen. Dort fuhren Täter an der Eyendorfer Straße mit einem schwarzen Mercedes 320 CDI (WL-SX9999) davon. Der Wagen ist mit einem hochwertigen AMG-Fahrwerk ausgestattet. Zudem wurde im Ort noch ein VW Golf entwendet.

Lüdersburg. In derselben Nacht haben Täter außerdem vom Gelände des Golfplatzes einen Fiat-Ducato-Transporter (LG-SP 717) gestohlen. Die Unbekannten waren zunächst in eine Werkhalle eingedrungen und hatten dort den Schlüssel für den Wagen erbeutet. Hinweise an die Polizei in Lüneburg: 292215.

Lüneburg. Ein politischer Hintergrund sei naheliegend, ein Bekennerschreiben liege aber noch nicht vor, hieß es gestern von der Polizei. Wie berichtet, standen in der Nacht zu Montag auf einem Werkstattgelände in der Goseburg zwei Bundeswehrfahrzeuge in Flammen. Die Ermittler schätzen den Schaden auf mehr als eine Viertelmillion Euro.

Lüneburg. Erst randalierte der 33-Jährige an der Parkstraße, die alarmierte Polizei fand dann etwas Marihuana bei dem Mann, und sie stellte fest, dass er drei Haftbefehle wegen nicht geleisteter Zahlungen offen hatte. Im Gefängnis am Markt legt er jetzt eine Ruhephase ein.

Lüneburg. Eine geöffnete Autotür wurde gestern Morgen am Moldenweg im Wortsinne einer Radlerin zum Verhängnis. Laut Polizei konnte die 45-Jährige nicht mehr ausweichen und blieb an der Tür hängen. Sie stürzte und verletzte sich.

Bardowick. Einen Münz“automaten haben Unbekannte in der Nacht zu gestern aus einem Sonnenstudio an der Großen Straße gestohlen. Die Polizei beziffert den Schaden mit mehreren Hundert Euro.

Amelinghausen. Die Polizei hat auf der Ostumgehung „gerade knapp 270 Temposünder geblitzt und weitere Kontrollen angekündigt. Am Montag rückten die Beamten erneut mit Messgeräten aus. In der Tempo70-Zone in Höhe Lopausee ertappten die Ordnungshüter 86 rasante Fahrer. Den schnellsten mit 112 km/h. Der Mann muss nun mit einem Fahrverbot rechnen.