Aktuell
Home | Lokales | Inventur im Vogelreich
Blaumeise01

Inventur im Vogelreich

red Lüneburg. Zettel raus und Stift gezückt: In der Zeit von Freitag, 3. Januar, bis Sonntag, 6. Januar, findet zum vierten Mal deutschlandweit die „Stunde der Wintervögel“ statt. Der Naturschutzbund ruft auch in Lüneburg Naturfreunde dazu auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und für eine gemeinsame Auswertung zu melden. Die Naturschützer wollen aus den Beobachtungen neue Erkenntnisse über schleichende Veränderungen in der Vogelwelt ziehen und darauf notwendige Schutzstrategien aufbauen.

Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Kohl- und Blaumeise, Haussperling oder Star. Wo kommen sie vor? Wo sind sie häufig und wo selten geworden? Je genauer man über solche Fragen Bescheid wisse, desto besser könne sich der Nabu auch für den Schutz der Vögel stark machen.

Eine Qualifikation für die Teilnahme brauche es nicht – allein ein grundsätzliches Interesse an der Welt der Vögel sei wünschenswert. Weitere Informationen sowie Porträts der häufigsten Arten stehen online auf der Seite des Naturschutzbundes zur Verfügung. Auch die Auswertung der Meldungen ist im Internet live zu verfolgen.

Und so wird es gemacht: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Art die höchste Zahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann. Die Beobachtungen können per Post, Telefon (kostenlose Rufnummer nur am 4. und 5. Januar, jeweils von 10 bis 18 Uhr unter 0800-1157-115) oder einfach im Internet unter www.nabu.de/stunde-der-wintervoegel gemeldet werden. Einsendeschluss ist der 14. Januar. Unter den Teilnehmern werden zahlreiche Preise verlost.