Aktuell
Home | Lokales | Großaufgebot der Polizei stellt jungen Einbrecher
Polizeibericht
Polizeibericht

Großaufgebot der Polizei stellt jungen Einbrecher

ca Boltersen. Die Spuren im Schnee führten zu den mutmaßlichen Tätern: Mehrere Streifen und Hundeführer nahmen am Freitag, 24. Januar, zwei Jugendliche fest, die in ein Haus in Boltersen eingebrochen sein sollen. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Wahrscheinlich hatte ein Hausbewohner die beiden gestört. Die Ermittler prüfen, ob die 16-Jährigen für weitere Einbrüche infrage kommen.

Amt Neuhaus/Neetze. Die Glätte macht vielen Autofahrern zu schaffen, die Polizei berichtet von drei Unfällen. Bei Neuhaus überschlug sich am Donnerstag ein 22-Jähriger mit seinem Opel. Der Mann blieb unverletzt. Mit dem Schrecken davongekommen ist ein 20-Jähriger bei einem Unfall am Donnerstagabend. Er war mit einem Mercedes von der glatten Landesstraße geschlittert und gegen einen Baum geprallt. Betzendorf. Weil er zu schnell gewesen sei, verlor ein 21-Jähriger in der Nacht zu gestern die Kontrolle über seinen Mercedes, prallte gegen einen Baum und einen Zaun — 5000 Euro Schaden.

Lüneburg. Nach einem Unfall sucht die Polizei Zeugen: Ein Linienbus hat am Dienstag gegen 17 Uhr auf dem Oedemer Weg einen Fahrradfahrer gestreift. Der Mann stürzte und verletzte sich dabei leicht. Hinweise unter 292215.

Soltau. Erneut hat es auf der A7 einen schweren Unfall gegeben, der zur Sperrung der Autobahn und zu kilometerlangen Staus führte. Der Fahrer eines Lasters mit Anhänger geriet am Freitagmorgen gegen 4.30 Uhr in Fahrtrichtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Soltau-Süd und Soltau-Ost auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern, durchbrach eine Schutzplanke und rutschte in den Grünstreifen. Der Anhänger blieb auf der Fahrbahn und blockierte den Stand- sowie den rechten Fahrstreifen. Der 38-jährige Fahrer aus Schwarzenbek verletzte sich leicht. Der Fahrer eines hinter dem Gespann fahrenden Sattelzuges bremste, geriet ebenfalls ins Schleudern, prallte in die Mittelschutzplanke, stellte sich quer und blockierte den linken und rechten Fahrstreifen. Der 58-jährige Fahrer blieb unverletzt. Gesamtschaden: 80000 Euro. Die Richtungsfahrbahn nach Hamburg konnte gegen 10 Uhr wieder freigegeben werden. Erst am Tag zurvor war auf der A7 bei Egestorf ein Kühllaster verunglückt und hatte für eine Vollsperrung gesorgt.