Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Einschleichdiebe täuschen Seniorin
Polizeibericht
Polizeibericht

Einschleichdiebe täuschen Seniorin

ca Melbeck. Mit Hubschrauber, Hunden und Streifenwagen fahndete die Polizei Montagmittag, 10. Februar, nach sogenannten Einschleichdieben. Zwei Männern in Monteursanzügen war es gelungen, eine Seniorin zu täuschen und in das Haus der Frau an der Ebstorfer Straße zu gelangen. Sie flüchteten mit Geld und Schmuck. Zwar konnten die Beamten einen der Täter kurz sehen, aber nicht fassen.

Lüneburg. Einen mutmaßlichen Taschendieb hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag, 9. Februar, in einer Stint-Kneipe gestellt. Der 27 Jahre alte Melbecker soll mit Komplizen zuvor drei verschiedenen Opfern Geld und eine Kamera gestohlen haben.

Lüneburg. Mehrere Einbrüche notiert der Polizeibericht vom Wochenende, eine Serie unter dem Motto Pleiten, Pech und Pannen. So drangen Täter in ein Café an der Glockenstraße ein, es ist unklar, ob etwas gestohlen wurde. Erfolglos waren vermutlich auch die Gauner, die in ein Büro an der Bardowicker Straße eingestiegen sind. Durch ein offenes Fenster sind Täter in das Fitnessstudio an der Bögelstraße geklettert, hier fehlt ebenfalls nichts. Auch aus einem Lagercontainer des LSK Hansa nahmen Diebe nichts mit, richteten lediglich Sachschaden an. Ähnlich lief es bei einer Tat an der Dorfstraße in Adendorf. In zwei Fällen hatten Einbrecher allerdings Erfolg: In einem Geschäft an der Käthe-Krüger-Straße im Viertel Bülows Kamps brachen Täter einen Tresor aus einer Wand. Aus einem Laden an der Ilmenaustraße nahmen Unbekannte Geld und einen Laptop mit.

Lüneburg. Hunger scheint Unbekannte zu einem Einbruch im Haus des Herbergsverein Beim Benedikt verleitet zu haben. Die Täter haben die Jalousie in der Essensausgabe „hochgedrückt und aus der Küche Brot, Wurst und Joghurt gestohlen.

Lüneburg. Einen Fall von Zerstörungswut meldet die Polizei von der Dahlenburger Landstraße. Unbekannte haben am späten Sonntag mit Pflastersteinen Scheiben eines Marktes eingeworfen, ein Schaden von rund 1500 Euro.

Lüneburg. Zeugen eines Unfalls auf der Ostumgehung sucht die Polizei. Bereits am Montag vergangener Woche, 3. Februar, kam es gegen 11 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Lüneburg Nord zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mercedes und einem Lkw. Die Darstellungen der Betroffenen widersprechen sich. Hinweise an die Wache: 292215.