Aktuell
Home | Lokales | Seniorin ausgeplündert
Polizeibericht
Polizeibericht

Seniorin ausgeplündert

ca Lüneburg. Erneut haben sich Täter Senioren als Opfer ausgesucht. In der Wohnanlage Westädts Garten gaukelte eine Frau einer Rentnerin am Donnerstagmittag vor, sie wolle eine Nachbarin erreichen. Diese sei aber nicht da, daher möchte sie der Frau ein paar kurze Zeilen hinterlassen. Die alte Dame ließ die Täterin in ihre Wohnung, die nutzte die Gelegenheit, um dem Opfer mehrere Hundert Euro zu stehlen. Die Frau ist etwa 1,60 Meter groß, schlank, hat dunkles Haar und wirkte gepflegt. Sie sprach Hochdeutsch.
Den zweiten Fall meldet die Polizei aus Kaltenmoor. Dort hatte am frühen Donnerstagabend ein sogenannter Schockanrufer in russischer Sprache bei einer 76-Jährigen gemeldet. Er behauptete, der Neffe der alte Dame habe ein Mädchen angefahren und brache dringend 15000 Euro. Die Rentnerin prüfte die Geschichte nach, in dem sie ihre Verwandten anrief, die wiederum riefen die Polizei. Am Ende kam es nicht zu einer Geldübergabe. Die Polizei fahndet nun nach einem jungen Mann um die zwanzig, er soll 1,80 Meter groß und blond sein, er trug eine schwarze Mütze. Der Verdächtige soll mit einem Taxi an die Adolf-Reichwein-Straße gefahren sein. Die Polizei bittet den Chauffeur, sich zu melden: 292215.
29
29Lüneburg. Mehrere sogenannte Geldbomben hat ein Unbekannter am Freitag gegen 7 Uhr an der Neuen Sülze erbeutet. Der Mann habe die Seitenscheibe eines Bäckereifahrzeugs eingeschlagen und zugegriffen. Bereits am Donnerstagmorgen hat ein Autoknacker am Pfarrer-Kneipp-Weg am Kurpark aus einem Renault eine Handtasche entwendet.
29
Nutzfelde. Besorgte Autofahrer riefen die Polizei: Ein Mann war am Donnerstag mit seinem Audi zwischen Nutzfelde und Scharnebeck mehrfach auf den Grünstreifen und auf die Gegenfahrbahn geraten. Eine Streife stoppte ihn. Auf Anordnung des Gerichts wurde dem 41-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Ein Ergebnis zum Alkoholwert liegt noch nicht vor.
29
Bardowick. Beim Abbiegen hat der Fahrer eines Audi am Donnerstagabend einen entgegenkommenden Motorradfahrer übersehen. Auto und Yamaha stießen zusammen. Laut Polizei verletzte sich der Motorradfahrer leicht.
29
Drögennindorf. Die Polizei erwischte mit ihrem Videoüberwachungswagen am Donnerstag einen 50-Jährigen, der mit 159 km/h über die B209 sauste. Ihm droht ein Fahrverbot. Insgesamt ertappten die Beamten in den Kreisen Lüneburg und Lüchow-Dannenberg 17 Raser.