Aktuell
Home | Lokales | Mehr Ruhe und Kondome
Projektleiter Björn Pamperin (links) und der technische Geschäftsführer von metronom, Jan Görnemann, probieren einen der neuen Spieletische im Zug der Ideen aus. Foto: bs
Projektleiter Björn Pamperin (links) und der technische Geschäftsführer von metronom, Jan Görnemann, probieren einen der neuen Spieletische im Zug der Ideen aus. Foto: bs

Mehr Ruhe und Kondome

us Lüneburg. Ruhezonen, kleinere Roman-Häppchen und Kondome im Snack-Automaten dies sind einige der Highlights, die in den Zügen der metronom Eisenbahngesellschaft für mehr Komfort und zusätzliche Gäste sorgen sollen. Eingesammelt wurden die Ideen und Anregungen im „Zug der Ideen“, der mehr als ein Jahr lang auf der Strecke Uelzen-Hannover-Göttingen unterwegs war.

„Unser Ziel war es, den Fahrgästen mit teils kleinen, teils grundsätzlichen Veränderungen am Zug mehr Komfort bieten zu können“, erklärt Jan Görnemann, technischer Geschäftsführer des metronom. Rund 2000 Fahrgäste hatten sich an der Ideensuche beteiligt, he­rausgekommen ist ein ganzes Paket von Neuerungen. So wird es künftig einen Ruhe-Wagen geben, in dem sich nicht nur die Fahrgäste ruhig verhalten sollen, auch die Anzahl der Lautsprecher wurde halbiert. Reduziert wird auch die Beleuchtung, und selbst Handy-Telefonate sind unerwünscht.

Wer den Ruhe-Wagen oder auch den Fahrrad- oder Snack-Wagen sucht, wird es künftig einfacher haben. Die entsprechenden Wagen erhalten bereits von außen eine deutlich sichtbare Kennzeichnung. Auch innen soll die Orientierung leichter werden: In jedem Wagen gibt es künftig eine Wegeleitung gleich beim Einstieg.

Die Mitnahme von Fahrrädern ist künftig nur noch im Fahrrad-Wagen möglich. Der freie Platz im Steuerwagen (künftig „Mehrzweck-Wagen“) ist Rollstuhlfahrern, Kinderwagen oder Sperrgepäck vorbehalten. Auch dieser ist künftig deutlich von außen gekennzeichnet. Hier befindet sich auch der Snack- und Heißgetränkeautomat, aus dem künftig Fairtrade-Kaffee in stabilere und umweltfreundliche Pappbecher fließen wird. Zum Angebot im Snackautomaten gehören demnächst auch Kondome. „Knapp 4000 Stück wurden davon im Ideen-Zug verkauft, vom ebenfalls angebotenen Schwangerschaftstest nur fünf, wir waren selbst überrascht“, berichtet Projektleiter Björn Pamperin.

Änderungen gibt es auch im Bereich der 1. Klasse: Diese ist künftig besser gekennzeichnet und beginnt bereits im Vorbereich, das Unternehmen erhofft sich davon mehr Ruhe und Entspannung für die Fahrgäste während der Fahrt.

Für Zerstreuung und Abwechslung sollen Dame- und Mühlespiele oder auch mal kleinere Passagen aus Romanen sorgen, die per Folie auf die Tische bei den Vierer-Sitzgruppen geklebt werden.
Nicht in den Zug geschafft haben es die Walgesänge auf den Toiletten sowie der viel gewünschte W-LAN-Zugang. „Die Kosten für eine Umsetzung auf alle Zugverbände sind leider dermaßen hoch, dass es nicht umsetzbar war“, bedauert Pamperin.

Der neue metronom Standard-Zug wird nun erstmals im Regelverkehr zwischen Uelzen und Hamburg eingesetzt. Bis August 2014 sollen dann alle metronom-Züge umgerüstet sein.

One comment

  1. und einfach mal dafür sorgen, dass die Fahrkartenautomaten am Bahnhof endlich mal (nach Jahren!!!!!!) zuverlässig funktionieren.
    Das wäre doch mal waaaahnsinnig innovativ…