Aktuell
Home | Lokales | Schläger klingeln an der Haustür
3521489_

Schläger klingeln an der Haustür

ahe Lüneburg. Zwei Männer sind in der Nacht zu Montag, 3. März, in Kaltenmoor ganz offensichtlich auf eine Schlägerei ausgewesen. Dabei schien ihnen egal zu sein, mit wem. Zunächst hat das Duo gegen 0.15 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße geklingelt und sich gegenüber einem 29-jährigen Mieter als Feuerwehr ausgegeben. Als der Mann die Wohnungstür öffnete, schlugen ihn die ungebetenen Gäste unvermittelt ins Gesicht. Dem Opfer gelang es, die Tür wieder zuzuziehen. Das Duo trat mehrfach dagegen, zog dann aber von dannen. Auf der Straße fanden die Schläger nur Minuten später ein neues Opfer. Sie sprachen einen 39-Jährigen in der Theodor-Haubach-Straße an, verfolgten ihn und schlugen ihm schließlich mit der Faust ins Gesicht. Dem 39-Jährigen gelang die Flucht. Er erlitt ebenso wie das zweite Opfer leichte Verletzungen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Beide dürften etwa 30 Jahre alt sein, einer ist etwa 1,90 Meter groß, hat dunkle kurze Haare und trug einen grünen Pullover und eine helle Hose. Der andere ist etwa 1,80 Meter groß, hat ebenfalls kurze dunkle Haare und trug einen hellblauen Pullover und ein grünes Basecap. Das Aussehen beschreiben die Opfer laut Polizei mit „osteuropäisch“. Hinweise: 292215.

Lüneburg. Vandalen haben am Wochenende auf einem Ausstellungsgelände an der Soltauer Straße rund 3000 Euro Sachschaden angerichtet. Sie warfen zwei herzförmige, etwa 75 Kilo schwere Granitsteine gegen ausgestellte Grabsteine. Dabei wurden fünf Grabsteine beschädigt.

Lüneburg. Metalldiebe haben am Wochenende auf einem Betriebsgelände an der Gebrüder-Heyn-Straße zugeschlagen. Sie brachen einen Metallschrank auf und nahmen rund 700 Kilogramm Kupfergranulat mit. Schaden: mehrere Hundert Euro.

Bleckede. Kraftstoffdiebe haben in den vergangenen Tagen 250 Liter Diesel aus einem Lkw abgezapft, der auf einem Betriebsgelände Am Hafen stand.