Aktuell
Home | Lokales | Einsatz für das blaue Gold
Engagieren sich gemeinsam für den Blätterwald 2014 in Amelinghausen (v.l.): Bezirksförster Rainer Mühlhausen, Heiner Rupsch von Trinkwasserwald e.V., Dirk Ehrenberg von Bockelmann-Holz, Katrin Perczynski von DBL Marwitz, Michael Göbel von der Samgemeinde Amelinghausen und Georg Hommel von der Forstbetriebsgemeinschaft Amelinghausen.
Engagieren sich gemeinsam für den Blätterwald 2014 in Amelinghausen (v.l.): Bezirksförster Rainer Mühlhausen, Heiner Rupsch von Trinkwasserwald e.V., Dirk Ehrenberg von Bockelmann-Holz, Katrin Perczynski von DBL Marwitz, Michael Göbel von der Samgemeinde Amelinghausen und Georg Hommel von der Forstbetriebsgemeinschaft Amelinghausen.

Einsatz für das blaue Gold

Übersicht


Von Dennis Thomas

Was mit dem Pflanzen einzelner Bäume begonnen hat, wurde im Laufe der Jahre zu einer regelrechten Bürgerbewegung“, sagt Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel über das Umweltprojekt LZ-Blätterwald. Seit dem Beginn des Projektes 2007 brachten allein bei den acht LZ-Blätterwäldern insgesamt 2300 Baumpaten als Pflanzhelfer vor Ort mehr als 70000 junge Laubbaumsetzlinge in die Erde für mehr Artenvielfalt und für eine bessere Grundwasser-Neubildung im Wald. Jetzt kommt das größte Pflanzfest der Region, der LZ-Blätterwald, nach Amelinghausen: am Sonntag, 27. April, um 12 Uhr.

Blätterwald 2013
Blätterwald-Pflanzaktion 2013 zwischen Oedeme und Heiligenthal.

Anlässlich des „Welttags des Wassers“ wirbt Heiner Rupsch, Vorsitzender des Kooperationspartners Trinkwasserwald e.V., für das Projekt: „Gemeinsam mit der Bevölkerung wollen wir gezielt ausgewählte Nadelwälder mit Laubbäumen unterpflanzen. Das Ziel ist aktives gemeinsames Handeln für die Artenvielfalt im Naturraum Wald und Sicherung und Mehrung der Trinkwasser-Ressourcen.“ Denn ein Laubmischwald generiert deutlich mehr sauberes Grundwasser: Im Bundesmittel pro Hektar langfristig bis zu 800000 Liter zusätzlich und das dann jedes Jahr neu. „Die Verfügbarkeit und die Qualität des Grundwassers wird vor Ort deutlich erhöht“, erklärt Rupsch.

Bei der Premiere der landesweiten Kampagne im vergangenen Jahr in Heiligenthal, Uelzen, Scheeßel und Cuxhaven übernahmen Leser insgesamt mehr als 8000 Baumpatenschaften und engagierten sich bei den regionalen Pflanzfesten als Pflanzhelfer vor Ort. Rupsch: „Allein durch diese Pflanzungen werden über Generationen hinaus mehr als 1,2 Millionen Liter sauberes Wasser zusätzlich generiert.“

Blätterwald-Pflanzaktion 2012 in Bleckede.
Blätterwald-Pflanzaktion 2012 in Bleckede.

Der Amelinghausener LZ-Blätterwald findet diesmal im Wasserschutzgebiet in der Nähe des Waldbades Amelinghausen statt auf drei Teilflächen mit einer Gesamtgröße von rund einem Hektar. Bezirksförster Rainer Mühlhausen begleitet das Projekt auch im Namen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Vor wenigen Tagen wurden die Flächen ausgelichtet. Mühlhausen: „Wir haben rund 30 Prozent der alten Kiefern und schätzungsweise 40 Prozent der unterständigen Laubbäume, zum Beispiel krumme Birken, herausgenommen, damit die jungen Laubbäume, die wir gemeinsam pflanzen wollen, in den nächsten zehn Jahren genug Platz und Licht haben, um wachsen und gedeihen zu können.“ Gepflanzt werden sollen unter anderem Buchen und Eichen und bienenfreundliche Sträucher wie Weißdorn oder Forsythie sowie Wildkirsche. Dafür werden in den nächsten Wochen rund 6000 Pflanzlöcher vorbereitet.

Blätterwald-Pflanzaktion 2011 in Bleckede.
Blätterwald-Pflanzaktion 2011 in Bleckede.

Unterstützt wird die Aktion zudem von der Forstbetriebsgemeinschaft Amelinghausen, der mit 75 Jahren ältesten Forstbetriebsgemeinschaft im Landkreis Lüneburg, sowie der Samtgemeinde Amelinghausen, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert. Michael Göbel von der Samtgemeinde sagt: „Es gehört hier zur Identität, im Einklang mit der Natur zu leben. Deswegen freuen wir uns, als Gastgeber des LZ-Blätterwaldes einen Beitrag zu leisten, unsere natürlichen Ressourcen vor Ort zu fördern und zu bewahren.“

Blätterwald-Pflanzaktion 2010 bei Kirchgellersen.
Blätterwald-Pflanzaktion 2010 bei Kirchgellersen.

Für Wald und Wasser stehen auch die Hauptunterstützer des LZ-Blätterwaldes, eine Großwäscherei für Mietberufskleidung und ein Holzdienstleister: Für das Pflanzfest in Amelinghausen unterstützen die langjährigen Blätterwald-Partner, die Firma DBL Marwitz Textilpflege GmbH sowie Bockelmann Holz GmbH, das Projekt weiterhin großzügig: Beide Firmen spenden unter anderem für einen Grundstock von jeweils 1000 Bäumen. Katrin Perczynski von DBL Marwitz sagt: „Wir unterstützen das Projekt gerne und seit Anfang an, weil wir der Natur in unserer eigenen Region etwas zurückgeben möchten.“ Dem pflichtet Dirk Ehrenberg, kaufmännischer Leiter bei Bockelmann-Holz, bei: „Die Pflanzfeste bieten jedes Jahr wieder einen schönen Rahmen, um Natur und Umwelt hautnah zu erleben. Sie zeigen, wie viel in der Region gemeinsam und mit Begeisterung bewegt werden kann. “

Blätterwald-Pflanzaktion 2009 bei Melbeck.
Blätterwald-Pflanzaktion 2009 bei Melbeck.

Der LZ-Blätterwald am 27. April, ein Pflanzfest für die ganze Familie, soll zugleich das Bergfest sein für eine Reihe von Pflanzfesten, die sich in diesem Frühjahr mit verschiedenen Tageszeitungen als Medienpartner unter dem Dach der Umweltkampagne „Blätterwälder gemeinsam pflanzen“ organisiert haben. Im Herbst soll die Reihe laut Trinkwasserwald e.V. fortgesetzt werden.

Blätterwald-Pflanzaktion 2008 bei Boltersen/Barendorf.
Blätterwald-Pflanzaktion 2008 bei Boltersen/Barendorf.

Das Vorbild für die Kampagne lieferte das Projekt LZ-Blätterwald mit dem Umweltverein Trinkwasserwald e.V. als Kooperationspartner. Den Auftakt der diesjährigen Blätterwälder-Kampagne macht die Niederelbe-Zeitung mit ihren Lesern am Sonntag, 30. März, in Hechthausen. Am Sonnabend, 5. April, folgt der Blätterwald nahe dem Wildgehege Klövensteen in Hamburg. Die Allgemeine Zeitung in Uelzen lädt ihre Leser zum zweiten AZ-Blätterwald ein am Sonnabend, 26. April, an der Straße „Am Königsberg“ in Uelzen. Und am Sonntag, 27. April, folgt das große Pflanzfest LZ-Blätterwald in Amelinghausen in seiner nunmehr neunten Auflage.

Blätterwald-Pflanzaktion 2007 bei Deutsch Evern.
Blätterwald-Pflanzaktion 2007 bei Deutsch Evern.

Nach einer offiziellen Begrüßung und einer Einführung mit „Herrn Wald und Frau Wasser“ wird jeweils um 12 Uhr gepflanzt. Tausende Laubbäume sollen auf den vorbereiteten Flächen in ein paar Jahren dauerhaft für mehr gutes Trinkwasser sorgen. Für Verpflegung beim Pflanzfest ist gesorgt. Getränke werden unter anderem von Bionade kostenlos zur Verfügung gestellt. Trinkwasserwald-Vorsitzender Heiner Rupsch sagt: „Wir freuen uns auf viele helfende Hände in der Hoffnung, dass alle erkennen, dass man etwas für die Natur vor der eigenen Haustür machen kann. Wir kümmern uns quasi um den eigenen Brunnen vor dem Tore und das weit über den Welttag des Wassers hinaus.“

Jeder kann Baumpate werden
für eine Spende von fünf Euro pro Baum. Für jeden gespendeten Laubbaum wird durch die Gemeinschaft ein Baum gepflanzt – inklusive Wildschutz und Anwuchsgarantie. Dabei hat jeder die Möglichkeit, seine gespendeten Bäume beim Pflanzfest selber in die Erde zu bringen. Wer sich für den Amelinghausener LZ-Blätterwald engagieren möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff Blätterwald an die Gemeinschaftsadresse von LZ und Trinkwasserwald wald@landeszeitung.de oder eine Postkarte an die LZ-Redaktion, Am Sande 18, 21335 Lüneburg. Bitte unbedingt angeben: Name, Anschrift, Telefonnummer, die Zahl der gewünschten Baumpatenschaften (5 Euro pro Patenschaft) sowie ob und mit wie vielen Personen Sie an der Pflanzaktion persönlich teilnehmen. Spenden sind möglich in bar beim Pflanzfest selbst oder vorab per Überweisung an Trinkwasserwald e. V., Kennwort „LZ-Blätterwald“, Konto: 63 40 30, Sparkasse Lüneburg (BLZ: 240 50 10). Spenden sind auch vorab in allen Metronom-Zügen möglich – direkt beim Zugpersonal. Für jeden Baumpaten gibt es einen Schlüsselanhänger in Blattform als offiziellen „Baumpatenausweis“. Patenschaften werden von Metronom unter anderem auch im Servicecenter im Hamburger Hauptbahnhof angeboten. Für die anderen Pflanzfeste sind andere Spendenkonten eingerichtet. Weitere Infos unter www.trinkwasserwald.de
Wichtig: Zum Pflanzfest mitzubringen sind eigene Spaten – und gute Laune.

Grußwort von Umweltminister Stefan Wenzel


Anfahrtsskizze

4141956_


Fotogalerien

Zur Fotogalerie aus dem Jahr 2013 Zur Fotogalerie aus dem Jahr 2012 Zur Fotogalerie aus dem Jahr 2011 Zur Fotogalerie aus dem Jahr 2010 Zur Fotogalerie aus dem Jahr 2009 Zur Fotogalerie aus dem Jahr 2008 Zur Fotogalerie aus dem Jahr 2007

Video


Interaktive Karte mit den bisherigen Blätterwäldern


Weitere Artikel zum Thema

„Bäumchen wechsel dich“ „Bäume pflanzen – Ja, bitte!“ Nadelbäume weichen für Blätterwald