Aktuell
Home | Lokales | Keine Ruhe in den Ferien
Mit großem Gerät in den Waschbeton: Die Lüneburger Herderschule ist seit Jahren Dauerbaustelle.
Mit großem Gerät in den Waschbeton: Die Lüneburger Herderschule ist seit Jahren Dauerbaustelle.

Keine Ruhe in den Ferien

ahe Lüneburg. Eine Woche lang können die Schüler in Stadt und Landkreis noch ausspannen, ehe nach Ostern dann der Endspurt des laufenden Schuljahres beginnt. Doch auch in den Osterferien ist in vielen Schulen was los, Bauarbeiter sind fleißig und klotzen ordentlich ran, renovieren und modernisieren. Millionen werden verbaut, gerade jetzt. Schließlich sind Bohrmaschinen, Kreissägen und Hämmer nicht sonderlich beliebt bei Lehrern und Schülern, wenn sie während des Mathe- oder Englischunterrichts zu hören sind und die Konzentration stören. Stadt und Kreis als Schulträger versuchen deshalb, stets in der unterrichtsfreien Zeit möglichst viel erledigen zu lassen. Die LZ gibt einen Überblick, was derzeit wo passiert.

Herderschule:
Auf der Dauerbaustelle am Ochtmisser Kirchsteig haben die Bauarbeiter den nunmehr neunten Sanierungsabschnitt erreicht. Sechs Klassenräume und Toiletten zählen dazu. Geplante Fertigstellung: Ende des Monats. Zusammen mit dem zehnten Bauabschnitt, der weitere sechs Klassenräume und Toiletten umfasst und der in den Sommerferien über die Bühne gehen soll, schlagen die Arbeiten mit 1,3 Millionen Euro zu Buche. Weitere 470000 Euro sind für den dritten (Osterferien) und vierten (Sommerferien) Bauabschnitt der Sporthalle einkalkuliert.

Christianischule:
Hier läuft der vorletzte Bauabschnitt der Schadstoffsanierung. Aktuell ist das Dach des sogenannten Traktes B dran, bis zu den Sommerferien soll es saniert sein. Kosten für diesen Bauabschnitt: 435000 Euro.

Igelschule:
Die Grundschule in Hagen wird zur Ganztagsschule umgebaut, zunächst läuft der Ausbau des Dachgeschosses, wo neue Unterrichtsräume, darüber hinaus eine Bibliothek und ein Computerraum entstehen. Die Gesamtkosten des Umbaus belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro.

Schule Im Roten Felde:
Erste kleinere Schritte stehen an, um die Erweiterung vorzubereiten.

Johannes-Rabeler-Schule:
Die Toiletten in Haus 2 werden in den Ferien saniert, dabei wird ein behindertengerechtes WC installiert. Kosten: 150000 Euro.

Gymnasium Oedeme:
Sanierung des Hauptgebäudes mit dem Forum im Erdgeschoss, der Verwaltung und den Kunsträumen. Begonnen im Juli 2013, sollen die Arbeiten im August 2014 abgeschlossen sein. Kosten: 1,93 Millionen Euro.

Schulzentrum Oedeme Süd:
Fenster- und Dachsanierung, Außenanlagen, Einbau von Windfangtüren. Im Mai soll alles fertig sein. Kosten: 250000 Euro.

Förderschule am Knieberg:
Die Erneuerung der Spielgeräte erfolgt komplett in den Osterferien. Dafür hat der Kreis 5000 Euro bereitgestellt.

BBS I:
Austausch der Warmwasserbereiter und Duscharmaturen in der Sporthalle. Geplante Fertigstellung: Mai. Kosten: 50000 Euro.

BBS II:
Laufende Bauunterhaltung, ausschließlich in den Osterferien. Die Kosten werden aus dem laufenden Etat beglichen.

BBS III:
Einrichtung des Wäschepflegezentrums. Läuft bereits seit Juli vergangenen Jahres und soll im Juni nun beendet sein. Kosten: 100000 Euro.

Oberschule Adendorf:
Malerarbeiten in der Mensa stehen in den Ferien an, sie kosten 5000 Euro.

Schulzentrum Embsen:
Neubau der Mensa, Sanierung des Verwaltungstraktes der Grund- und Hauptschule. Das Projekt hat im März 2013 begonnen und soll im August dieses Jahres abgeschlossen sein. Gesamtkosten: 2,25 Millionen Euro.

Schulzentrum Scharnebeck:
4. Bauabschnitt des Sanierungskonzeptes in den Räumen des Gymnasiums sowie das Forum. Begonnen im Februar 2013, ist das Ende der Arbeiten für Juni 2014 angepeilt. Kosten: 4,9 Millionen Euro.

Schulzentrum Bleckede:
Restliche Einzäunung des Schulgrundstücks, ausschließlich in den Ferien. Kosten: 31000 Euro.

Oberschule Neuhaus:
EDV-Vernetzung, Flur-Anstrich, ausschließlich in den Osterferien. Kosten: 12000 Euro.