Aktuell
Home | Lokales | Junior-Ranger auf Entdeckertour
Reizvoll ist die Elbtalaue nicht nur bei Sonnenuntergang, auch tagsüber lohnen sich Entdeckertouren durch die geschützte Landschaft.
Reizvoll ist die Elbtalaue nicht nur bei Sonnenuntergang, auch tagsüber lohnen sich Entdeckertouren durch die geschützte Landschaft.

Junior-Ranger auf Entdeckertour

kre Lüneburg. Das Büro von Peter Szekeres ist sachlich nüchtern. Kein Schnickschnack, keine Statussymbole, wie man sie in vielen anderen Geschäftsführer-Büros findet. Szekeres, von Hause aus Biologe und Inhaber der Lüneburger Agentur natureConcept, legt auf solche Errungenschaften auch keinen Wert. Sie wären im Gespräch mit seinen Kunden wohl auch eher kontraproduktiv: Sein Geschäftsfeld ist die Natur genauer die Nationalparks und Biosphärengebiete. Die versuchen der fast zwei Meter große Geschäftsführer und sein Team auf unterhaltsame und trotzdem informative Weise Kindern und Jugendlichen näher zu bringen: ,,Junior-Ranger-Entdeckerheft“ heißen die Broschüren, die jüngste ist gerade fertig geworden: das Junior-Ranger-Entdeckerheft für das ,,Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue“.

,,Ein wesentlicher Bestandteil der Umsetzung des Bildungsauftrags eines Nationalparks ist es, die Natur gerade für Jugendliche bewusst und spannend erlebbar zu machen“, sagt Projektleiterin und Heft-Redakteurin Ilka Wäsche und fährt fort: ,,Aus den amerikanischen Nationalparks stammt die Idee, Kinder und Jugendliche als Junior Ranger in Begleitung erfahrener Ranger in die vielfältigen Aufgabenbereiche im Nationalpark einzubinden.“

Seit 2009 gestaltet die Lüneburger Agentur Junior-Ranger-Hefte. Für den Nationalpark Harz ebenso wie für den Naturpark Drömling, den Nationalpark Wattenmeeer, das Biosphärenreservat Rhön, die Schwäbische Alb und jetzt eben auch für das Biosphärenreservat Elbtalaue. Ob es um den Biber geht, den Storch, die Arche-Region oder um alte Obstsorten: Spielerisch könne die kleinen Leser erfahren, was das Biosphärenreservat Elbtalaue so einzigartig macht, warum es sinnvoll ist, sich für den Erhalt der Natur und die Umwelt einzusetzen und uralte Buchenwälder, märchenhafte Flussläufe und endloses Wattenmeer unter Schutz zu stellen. ,,Wichtig ist es, komplexe Themen so aufzubereiten, dass der Sachverhalt nicht verfälscht wird, die jungen Leserinnen und Leser es aber spannend finden und sich nicht überfordert fühlen“, sagt Ilka Wäsche. Klingt einleuchtend, ist in der Realität aber oft ein schwieriger Spagat den die Lüneburger Agentur aber gut gemeistert hat. Mithilfe der Junior-Ranger-Entdeckerhefte können die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit ihren Familien ihre jeweiligen Urlaubsregionen erforschen und erkunden. In den Entdeckerheften sind zudem spannende Beobachtungs- und Forschungsaufträge zu finden, Aufgaben und Rätsel müssen gelöst werden, und wer zum Schluss den „Entdecker-Code“ knackt, wird Junior-Ranger auf Entdeckertour, erhält eine Urkunde und einen ,,Aufnäher“ für die Jacke.

Das Besondere an dem Konzept aber ist, dass nicht jede Region isoliert ihre Themen vorstellt. ,,Im Mittelteil jedes Junior-Rangerheftes geht es um den Umweltschutz als Ganzes“, sagt Ilka Wäsche. ,,Schatzkarte der Natur“, heißt eine Doppelseite, auf der die Natur- und Nationalparks in Deutschland aufgelistet sind. Eine Seite weiter geht es um den Naturschutz rund um den Globus vom Schutz der Antarktis bis zum Great Barrier Reef, dem größten Korallenriff der Welt. Heimat von mehr als 1500 Fisch- und mehr als 175 Vogelarten.

Die Auflage liegt bei etwa 5000 bis 7000 Heften je nach National- oder Naturparkregion. Gedruckt wird auf 100 Prozent Reycylingpapier mit Ökodruckfarben, klimaneutral und emmissionsarm. Darauf legen Szekeres, sein Teaum und seine Auftraggeber Wert: ,,Schließlich haben wir nur diese eine Welt“ sagt er.