Dienstag , 27. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Flasche trifft Zehnjährige am Kopf
polizei2

Flasche trifft Zehnjährige am Kopf

Lüneburg. Wegen gefährlicher Körperverletzung hat die Polizei die Ermittlungen gegen einen 24-Jährigen aufgenommen. Der stark alkoholisierte Mann soll am Samstagabend eine leere Wodkaflasche gegen einen Schaustelleranhänger auf dem Sülzwiesengelände geworfen haben. Die Flasche sei von dem Anhänger abgeprallt und gegen den Kopf eines zehnjährigen Mädchens geschlagen, das auf den Stufen des Anhängers gesessen hat. Das Mädchen erlitt eine Platzwunde am Kopf und musste behandelt werden.

Lüneburg. Einen versuchten Diebstahl meldete ein 27-Jähriger am Samstagmorgen der Polizei. Der Mann war Am Stintmarkt unterwegs, als ein 34-Jähriger versucht haben soll, ihm die Geldböse aus der Hostentasche zu stehlen. Der 27-Jährige bemerkte den Versuch und alarmierte die Beamten. Bei der anschließenden Durchsuchung des 34-Jährigen fanden die Beamten außerdem Betäubungsmittel. Gegen den Mann wurden zwei Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg. Zwei Familien gerieten am Freitagabend am Blümchensaal handfest aneinander. Der Streit eskalierte, es kam zu Körperverletzungen. Schließlich musste die Auseinandersetzung, an der neun Personen beteiligt waren, von der Polizei beendet werden.

Embsen. Das Mofa hätte der 16-Jährige nicht fahren dürfen, denn einen Führerschein hat er nicht. Die Polizei stoppte den Jugendlichen am Freitagabned in der Bahnhofstraße und stellte den Zündschlüssel des Kraftrades sicher.

Lüneburg. Ob und wie viel Beute der Einbrecher gemacht hat ist noch unklar. Größer war vermutlich der Schaden, den er in einem Bürogebäude in der Roten Straße anrichtete. Vermutlich über ein Baugerüst erreicht der Unbekannte das 3. Obergeschoss des Gebäudes und stemmte dort ein Fenster auf. Außerdem wurden mehrere Türen aufgetreten, diverse Büros durchsucht und Gegenstände. Der Schaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

2 Kommentare

  1. wie krank ist dass denn

  2. Rainer Tenorth

    “ …dass auf den Stufen des Anhängers gesessen hat.“ Schon einmal was von einem Relativpronomen gehört ? Da wundert es nicht, dass (hier ist es richtig !!) Leserin Lau vollends verwirrt ist …