Aktuell
Home | Lokales | Teurer Vandalismus auf dem Kreideberg trifft Schüler
Foto: nh
Foto: nh

Teurer Vandalismus auf dem Kreideberg trifft Schüler

ca Lüneburg. Einen Schaden von rund 10 000 Euro haben Unbekannte am Wochenende auf dem Kreideberg angerichtet. Sie drangen in einen Schulcontainer der Oberschule an der Neuhauser Straße ein und zerschlugen das Mobiliar. Die Polizei prüft, ob es Zusammenhänge zu anderen Vandalismustaten gibt. So waren vor einigen Tagen Scheiben eines Buswartehäuschens an der Thorner Straße eingeschlagen worden, zudem hatten die Täter im Umfeld Mülltonnen umgeworfen. Die Stadt berichtet, dass der Schaden vor allem die Kinder der „Ümi“, also der Übermittagsbetreuung trifft. Sie hatten dort auch persönliche Dinge untergebracht, die kaputt seien. Die Gruppe muss jetzt in die nahe Grundschule ausweichen.

Lüneburg. Mit einem Taschenmesser hat ein mutmaßlicher Dieb in einem ICE einen Mitreisenden bedroht. Die alarmierte Bundespolizei klärte die Lage und holte den Verdächtigen gestern Morgen in Lüneburg aus dem Zug. Polizeisprecher Holger Jureczko schildert den Fall: Ein 18-Jähriger soll einem 29-Jährigen dessen Tasche mit einem Handy entwendet zu haben. Als dieser den Diebstahl bemerkte, flüchtete der 18-Jährige auf die Zugtoilette und zückte das Messer. Da der Mann vermutlich psychisch verwirrt ist, kam er in eine psychiatrische Klinik.

Neuhaus. Fünf zu schnelle Autofahrer hat die Polizei am Montag an der Schule an der Bahnhofstraße geblitzt.

Beverbeck. Aufregung gestern Morgen in einer Werkstatt in Beverbeck bei Bienenbüttel. Dort war ein Gabelstapler in Brand geraten. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell im Griff. Die Polizei vermutet als Ursache einen technischen Defekt.