Donnerstag , 29. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Haarige Fahrt
polizei_neu

Haarige Fahrt

ca Marschacht. Die Idee war nur scheinbar gut, offensichtlich hatte der Missetäter nicht mit dem scharfen Auge des Gesetzes gerechnet. Ein Streife stoppte in der Nacht zu Mittwoch auf der Elbuferstraße einen Hyundai, um die langhaarige Fahrerin zu überprüfen. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie genauer hinschauten. Am Steuer saß ein 45-Jähriger mit Perücke. Der Grund der „Tarnung“ klärte sich schnell, der Mann hatte versucht, die Personalien seiner Schwester anzugeben. Doch die Polizisten bewiesen Scharfblick und durchschauten die Maskerade. Am Ende stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein mehr besitzt. Er musste zu Fuß nach Hause gehen, das Haarteil durfte er behalten.

Lüneburg. Vergangene Woche haben Unbekannte einen Schulcontainer auf dem Kreideberg verwüstet und übel beschmutzt. Ein Schaden von rund 10000 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass Jugendliche hinter dem Vandalismus stecken. Zwar haben die Ermittler noch keine konkrete Spur, doch die konnten reichlich genetisches Material sichern, sodass sie davon ausgehen, die Tat Beschuldigten später zweifelsfrei nachweisen zu können.

Lüneburg. Schmuck, Geld und EC-Karten haben Einbrecher in der Nacht zu Mittwoch aus einem Geschäft an der Bardowicker Straße gestohlen. Laut Polizei geht der Schaden in die Tausende.

Lüneburg. Ein missglücktes Überholmanöver endete für einen Motorradfahrer am Mittwoch mit Schürfwunden. Der 66-Jährige wollte auf der Hindenburgstraße einen 76-Jährigen in einem Renault überholen, der in den Langen Jammer abbiegen wollte, dabei aber einen kleinen Schlenker machte. Yamaha und Auto stießen zusammen. Der Motorradfahrer stürzte.

St. Dionys/Neetze. Schwer verletzt wurden ein Rollerfahrer (69) in St. Dionys und ein Motorradfahrer (55) in Neetze. Beiden Zweirradfahrern war laut Polizei von Autofahrern die Vorfahrt genommen wurden, dadurch kam es zu Zusammenstößen.

Reppenstedt/Neetze. Die Metalldiebstähle nehmen kein Ende. In der Nacht zu Mittwoch traf es das Rathaus in Reppenstedt sowie Geschäftshäuser und die Willibrordkirche in Neetze. Die Täter hatten es auf Fallrohre abgesehen.

Uelzen. Es werden auch einmal Täter gefasst: Die Bundespolizei hat in der Nacht zu Mittwoch am Uelzener Güterbahnhof zwei mutmaßliche Metalldiebe erwischt. Die Verdächtigen, 37 und 46 Jahre alt, sollen mit einem Beil Kabelstücke „taschengerecht“ abgehackt haben. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten in der Wohnung eine Beschuldigten weitere Kabel.