Donnerstag , 29. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Zurück in den Gerichtssaal
polizei4

Zurück in den Gerichtssaal

ca Lüneburg/Regensburg. Die Flucht währte nur eine Woche, am Sonnabend nahm die Bundespolizei einen Lüneburger in Regensburg fest. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft am Montag. Der Mann war am 15. Mai nicht zu einer Gerichtsverhandlung erschienen. Dort hätte der 32-Jährige sich wegen mehrerer Vorwürfe verantworten sollen, die mit einem Streit mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin zusammenhängen: Erpressung, versuchte Körperverletzung und der mögliche Diebstahl eines Handys. Als der Angeklagte nicht vor Gericht erschien, erließ die Richterin Haftbefehl. In Regensburg war er bei einer Kontrolle auf dem Bahnhof aufgefallen.

Lüneburg. Ein höheres Alter muss nicht unbedingt mit wachsendem Verstand einhergehen, dafür lieferte eine Gruppe in der Nacht zu Montag den Beweis: Ein Anwohner der Elbinger Straße auf dem Kreideberg rief gegen 1.45 Uhr die Polizei, vier Personen würden an Autos Spiegel abtreten. Streifenwagenbesatzungen schnappten das Quartett kurz darauf. Die beiden Männer sind 34, die Frauen 22 und 26 Jahre alt. Gegen sie laufen Strafverfahren. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Zwei der Beschuldigten sind auf dem Kreideberg zu Hause.
29
Lüneburg. Eingeschlagene Scheiben gab es am Wochenende Hinter der Sülzmauer, bei einem Imbiss an der Lindenstraße und an der Tür eines Lokals am Stintmarkt.

Wittorf. Die Beute ist derzeit noch unklar, doch fest steht: Die Einbrecher richteten am Wochenende einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro an. Unbekannte sind im Zeitraum von Sonntag auf Montag in ein Büro an der Straße Im Moor eingestiegen.

Bienenbüttel. Auch in Bienenbüttel waren am Wochenende Einbrecher am Werk. Aus einem Haus an der Hohnstorfer Straße nahmen sie einen Waffenschrank samt Gewehr und Munition sowie darüber hinaus einen Laptop mit.