Aktuell
Home | Lokales | Anbaden endet im Krankenhaus
polizei2

Anbaden endet im Krankenhaus

Lüneburg. Einen betrunkenen 45-Jährigen retteten ein Polizeibeamter und ein Zeuge am Samstagmorgen aus der Ilmenau. Der Mann wollte nach eigenen Angaben „anbaden“ und sprang im Bereich Am Fischmarkt/Am Alten Kran kopfüber in die Ilmenau. Dabei erlitt er eine Kopfplatzwunde und trieb regungslos im Wasser. Ein alarmierter Polizist und ein Zeuge zogen den Betrunkenen aus der Ilmenau. Der Beamte reanimierte den 45-Jährigen. Wieder bei Bewusstsein, wurde er ins Klinikum gebracht.