Aktuell
Home | Lokales | Polizei klärt Vandalismusserie
Foto: nh
Foto: nh

Polizei klärt Vandalismusserie

ca Reppenstedt. Die Täter schlugen mehrmals Oberlichter an der Reppenstedter Schule ein, beschädigten Lüftungsanlagen, zertrümmerten ein Fenster der Sparkassenfiliale. Auch eine Eingangstür und eine Autoscheibe gingen zu Bruch. Nun hat die Polizei drei junge Leute aus Lüneburg und Reppenstedt ermittelt, die ihre Zerstörungswut ausgelebt haben sollen. Bei mehreren Vernehmungen seien die beiden 16 und 19 Jahre alten Jugendlichen und ein 14-jähriges Mädchen geständig gewesen, sagt Polizeisprecher Kai Richter. Die Vandalismusserie begann im Februar und setzte sich im April und Mai fort. Alles in allem schätzen die Ermittler den Schaden auf rund 6000 Euro. Doch nicht nur Sachbeschädigung legt die Polizei dem Trio zur Last. Die Verdächtigen, alle drei amtsbekannt, sollen auch in „eher kleinere“ Körperverletzungsdelikte verwickelt gewesen sein, etwa Rempeleien beim Osterfeuer. Im Blick haben die Beamten die drei schon länger, sie waren bei Überprüfungen aufgefallen.

Lüneburg. Einen Wandtresor haben Einbrecher am Dienstagmorgen aus einem Haus an der Bögelstraße gestohlen. Die Polizei beziffert den Schaden mit mehreren Tausend Euro. Zu einer weiteren Tat kam es in der Nacht zu gestern an der Bessemer Straße in der Goseburg. Hier war der Schaden gering.

Lüneburg. Beim Abbiegen auf die Einfahrt zum Klinikum hat ein 55-Jähriger am Dienstagnachmittag eine Radlerin übersehen und sie mit seinem VW angefahren. Die 56-Jährige stürzte und verletzte sich leicht.

Fischhausen/Adendorf. Zwei Autoaufbrüche aus den vergangenen Tagen meldet die Polizei vom Adendorfer Friedhof und einem Parkplatz bei Fischhausen. Die Täter nahmen unter anderem ein Portemonnaie mit. Zeugen hatten in diesem Zusammenhang einen weißen Transporter beobachtet. Die Ermittler gehen von „umherfahrenden Tätern“ aus.