Aktuell
Home | Lokales | Feuer in Hohnstorf – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
20140710-094631-35191787.jpg

Feuer in Hohnstorf – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

lz Hohnstorf. Bei einem Brand in Hohnstorf in der Samtgemeinde Scharnebeck sind Donnerstagmorgen gegen 5 Uhr Am Wiesenhof ein Unterstand und Strohballen vernichtet worden.

Der Schaden wird auf gut 20 000 Euro geschätzt. Mittlerweile ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Zwei Löschzüge mit rund 100 Wehrleuten waren im Einsatz, verhinderten, dass das Feuer auf einen angrenzenden Wald übergriff. Der sechs mal zwölf Meter große Unterstand und die Strohballen waren nicht mehr zu retten.

5 Kommentare

  1. Matthias Ladewig

    2 Löschfahrzeuge ? Also 10-12 wären real bei der Anzahl an Feuerwehrkameraden. Bestimmt ein Schreibfehler. 🙂

  2. Zwei Löschzüge mit 100 Wehrleuten. Danke

  3. Meinen drei Vorkommentatoren gebe ich nur einen guten Rat: geht in die Feuerwehr, damit ihr wisst welchen Blödsinn ihr schreibt. Wenn eine Scheune brennt, sind meist auch angrenzende Gebäude und vor allem Menschenleben in Gefahr. Und da sind zunächst 100 Helfer besser als 10. Wenn die Gefahr sich dann als gering rausstellt, dann gehen eben 90 wieder nach Hause. Und wenn ihr mal irgendwann die Hilfe der freiwilligen Feuerwehr benötigt, dann seit ihr plötzlich froh über jeden Helfer, der zu diesem Zweck seine Freizeit opfert.

    • Vielleicht tröstet es sie ein wenig Herr Oetzmann. Ich bin (wenn aufgrund des Alters auch nur noch förderndes) Mitglied einer Feuerwehr. Aber ich habe auch Humor. Und den scheinen leider immer weniger Menschen zu haben.