Aktuell
Home | Lokales | Radfahrer bricht sich den Arm
Foto: A./t&w.
Foto: A./t&w.

Radfahrer bricht sich den Arm

Lüneburg. Ein 55 Jahre alter Mann hat sich bei einem Unfall einen Arm gebrochen. Der Mann war am Donnerstag gegen 10 Uhr unterwegs auf dem Radweg an der Bardowicker Straße, als er in Höhe des Bürgeramtes mit einer Radfahrerin kollidierte, die auf dem Radweg entgegen der Fahrtrichtung fuhr. Der Mann stürzte, die Frau sie ist etwa 55 bis 60 Jahre alt und 1,65 Meter groß und hat kurze blonde Haare fuhr davon, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Die Polizei hofft, dass sich ein etwa 25 Jahre alter Mann meldet, der den Unfall gesehen und mit der Verursacherin gesprochen habe. Hinweise unter Tel.: 292215.

Lüneburg. Dankbar zeigte sich jetzt ein Autobesitzer: Ein 19-Jähriger hatte im Juni Auf dem Wüstenort einen VW aufgebrochen und ein Laptop daraus mitgenommen. Ein 46-Jähriger beobachtete das, und lief dem Täter hinterher, der dadurch wenig später festgenommen werden konnte. Allerdings war dem Helfer aus Frechen bei Köln bei seinem Spurt die Brille kaputt gegangen. Der Autobesitzer, dessen Versicherung laut Polizei nur einen Teil seines Schadens beglichen habe, zeigte sich für das couragierte Handeln erkenntlich und ersetzte dem Helfer den Schaden.

Lüneburg. Auf dem Parkplatz der Landeszeitung an der Kalandstraße haben Autoknacker am Donnerstag gegen 14 Uhr den VW Polo der Kollegen von Radio ffn aufgebrochen und daraus ein Laptop gestohlen. Hinweise unter Tel.: 292215.

Embsen. Einbrecher sind in der Nacht zu Donnerstag in zwei Arztpraxen, einen Kindergarten und ein Geschäft an der Lindenstraße eingedrungen. Sie erbeuteten Bargeld und richteten einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro an.

Soderstorf. Bei einem Feuer in einem Haus am Lübberstedter Weg am Donnerstagnachmittag blieb der Schaden verhältnismäßig gering. Einige auf einem Herd gestalpelte Gegenstände waren in Brand geraten. Das Feuer griff auf Schränke über, doch die 49-jährige Bewohnerin konnte die Flammen selbst löschen.

Neetze. Bei einem Auffahrunfall auf der Lüneburger Straße am Donnerstagmorgen ist eine 41 Jahre alte Frau leicht verletzt worden. Sie hatte mit ihrem Ford verkehrsbedingt gehalten, ein 25-Jähriger bemerkte das zu spät und fuhr mit seinem VW auf. Sachschaden: mehrere Tausend Euro.

Barnstedt. Eine lange Spur Kalk oder Kunstdünger zog sich über die Straße zwischen Betzendorf und Barnstedt, so dass sie am Donnerstagnachmittag gereinigt werden musste. Die Polizei sucht den Verursacher unter Tel.: (04134) 917900.

Amt Neuhaus. Eine 62 Jahre alte Fußgängerin ist am Donnerstag auf einem Parkplatz an der Sumter Straße von einem VW Caddy erfasst und gegen einen Baum geschleudert worden. Die Fahrerin, ebenfalls 62, wolte rückwärts aus der Parklücke fahren, verschaltete sich aber und fuhr stattdessen vorwärts. Die Passantin erlitt leichte Verletzungen.

2 Kommentare

  1. Mit Helm wäre das nicht passiert! Schließlich weiß doch jedes Kind, wie wirksam solche Styroporschüsseln Fahrradunfälle verhindern.

    • Also entweder wollen Sie mal testen, ob wir alle aufmerksam ihre Zeilen lesen (habe ich) oder Sie wollen uns verkohlen.

      Das wäre schon ein toller Trick, wenn Fahrradhelme Unfälle verhindern könnten. Ich dachte bisher immer, bei den Helmen geht es eher um die Beeinflussung der Schwere der Unfallfolgen. Wie man sich doch irren kann.

      Und da sind wir doch gleich beim 2. Punkt.

      Wenn ich richtig gelesen habe, dann hat sich der Mann den Arm gebrochen. Da war ich ja richtig überrascht! Ganzkörperhelme, die auch Armbrüche verhindern. Das war mir echt völlig neu! Dem Radler wohl auch. Pech für ihn.

      Man lernt doch nie aus 😉