Aktuell
Home | Lokales | „Eine prima Einflugschneise“
Das ist eine richtige Einflugschneise, sagte Ratsherr Dirk Meyer (CDU) in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses über die Ortseinfahrt nach Vögelsen aus Richtung Mechtersen. Anwohner beklagen, dass nahezu alle Autos zu schnell unterwegs sind. Foto: jk
Das ist eine richtige Einflugschneise, sagte Ratsherr Dirk Meyer (CDU) in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses über die Ortseinfahrt nach Vögelsen aus Richtung Mechtersen. Anwohner beklagen, dass nahezu alle Autos zu schnell unterwegs sind. Foto: jk

„Eine prima Einflugschneise“

jk Vögelsen. Sie habe eigentlich mit einem größeren Interesse seitens der Bevölkerung gerechnet, sagte Bürgermeisterin Silke Rogge (SPD) am Rande der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Bauwesen und Umwelt des Vögelser Rats im Gasthaus „Kiek mol in“. Ging es doch unter anderem um ein Thema, das vielen Einwohnern seit geraumer Zeit unter den Nägeln brennt, vor allem jenen, die in unmittelbarer Nähe von Ortseinfahrten wohnen.

Unter Vorsitz von Dr. Jürgen Rettberg (SPD) beriet der Ausschuss Möglichkeiten zur Verkehrsberuhigung an den Ortseinfahrten, speziell der aus Richtung Mechtersen. Da es sich durchweg um Kreisstraßen handele, so Rogge dann in der Sitzung, fielen Verkehrsberuhigungsmaßnahmen zuerst in die Zuständigkeit der Straßenverkehrsbehörde beim Landkreis Lüneburg.

Die habe im Frühjahr auch Verkehrszählungen sowie Geschwindigkeitsmessungen an den Vögelser Ortseingängen vorgenommen, berichtete die Bürgermeisterin. Dabei sei festgestellt worden, dass die Tempoüberschreitungen unwesentlich seien, da 85 Prozent der Autofahrer mit 55 Stundenkilometern in den Ortsbereich einfahren. Außerdem seien die Ortseinfahrten von Vögelsen keine ausgewiesenen Unfallschwerpunkte, deshalb sehen weder die Straßenverkehrsbehörde des Kreises, noch das Ordnungsamt der Samtgemeinde Bardowick Handlungsbedarf. „Sie unterstützen aber geschwindigkeitsvermindernde Maßnahmen der Gemeinde, solange diese eben jene Maßnahmen selbst bezahlt und dadurch der Verkehrsfluss durch den Ort nicht beeinträchtigt wird“, berichtete Silke Rogge.

Anwohnerin Silke Schneider erzählte da in der Einwohnerfragestunde doch von anderen Erfahrungen: „Die fahren alle zu schnell, auch der Linienbus“, sagte sie. Dirk Meyer (CDU) meinte, dass für die Autofahrer aus Richtung Bardowick nur schwer eine Ortslage zu erkennen sei und aus Richtung Mechtersen sei „das eine prima Einflugschneise“, weshalb viele Autofahrer erst spät oder gar nicht vom Gas gingen.

Meyer schlug optische Verengungen und Linien auf der Fahrbahn wie in den Ortseinfahrten von Mechtersen vor. Bürgermeisterin Rogge regte zudem als Sofortmaßnahme an, die elektronische Geschwindigkeitsanzeigetafel vom Brockwinkler Weg während der Ferienzeit im Kindergarten an die Ortseinfahrt aus Richtung Mechtersen zu versetzen.

Einstimmig entschied sich der Ausschuss für die Beschlussempfehlung an den Rat, dass zum einen das Anzeigegerät versetzt werden und zum anderen die Verwaltung sowohl die Kosten als auch die Möglichkeiten für das Aufbringen sich verengender Linien in den Ortseinfahrten aus Richtung Mechtersen sowie Bardowick ermitteln soll.