Aktuell
Home | Lokales | Vandalimus im Kurpak
Die Polizei spricht von Übermut und einem erheblichen Sachschaden: Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag im Kurpark Stühle und Bänke aufgetürmt und dabei einige zerstört. Foto: Polizei
Die Polizei spricht von Übermut und einem erheblichen Sachschaden: Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag im Kurpark Stühle und Bänke aufgetürmt und dabei einige zerstört. Foto: Polizei

Vandalimus im Kurpak

ahe Lüneburg. Vandalismus im Kurpark: Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag an der Konzertmuschel Bänke und Stühle aufgetürmt, einen Blumenkübel drapierten sie als Spitze. Andere Blumen­kübel schmissen die Täter von der Bühne der Konzertmuschel. Hinweise an die Polizei unter Tel.: 292215.

Lüneburg. Einbrecher sind am Wochenende in ein Vereinsheim an der Bockelmannstraße eingedrungen und haben eine Musikanlage sowie etwas Kleingeld mitgenommen.

Bleckede. Es war Brandstiftung, davon ist die Polizei in Zusammenhang mit dem Großfeuer am Sonnabend nun überzeugt. Wie berichtet, waren mehrere Schuppen am Von-Estorff-Weg in Flammen aufgegangen. Den Schaden beziffert Polizeisprecher Kai Richter mit 50000 Euro. „Wir ermitteln weiter.“ Seine Kollegen prüfen auch, ob es einen Zusammenhang mit weiteren Taten in der Elbstadt am Wochenende gibt. Unbekannte steckten eine Zeitung in der Zeitungsrolle eines Wohnhauses am Barskamper Weg in Brand. Das Feuer erlosch von selbst. Darüber hinaus war ein Linienbus, der am Wochenende auf dem Busparkplatz an der Bahnhofstraße stand, Ziel von Vandalen. Sie brachen den Scheibenwischer ab, beschädigten ein Ventil und traten gegen die Eingangstüren. Hinweise unter Tel.: (05852) 978910.

Neetze. Die Polizei hat am Sonntagabend sechs Frauen beobachtet, die einen Altkleidercontainer Am Bahnhof plündern wollten. Nun müssen sich die 27 bis 47 Jahre alten Frauen in einem Strafverfahren wegen Diebstahls verantworten.

Salzhausen. Die Polizei sucht eine Autofahrerin, die Montagmorgen gegen 11.10 Uhr mit ihrem Kleinwagen auf der Hauptstraße in die Seite eines Audi gefahren ist und sich dann einfach in Richtung Luhmühlen aus dem Staub gemacht hat.

4 Kommentare

  1. Weder Grafitti- noch andere Vandalismustäter haben in Lüneburg die Polizei zu fürchten…

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,

    solche Taten sollte man auf jeden strafrechtlich verfolgen, aber warum geben Sie den Tätern ein Forum?
    Diese Personen schauen sich wahrscheinlich nun dieses online gestellte Foto an und lachen sich ins Fäustchen.

    Weniger ist in diesem Punkt mehr.

  3. … das kann nur einer gewesen sein: „Klaus“ !!

  4. Michi, viel zu anstrengend. ich nehme an, der suff hat da so einen gewissen einfluss gehabt. zum komasaufen hat das geld wohl nicht ganz gereicht.