Aktuell
Home | Lokales | Traumjahr im Blick
Lisa Kohagen träumt bereits jetzt von den vielen Festen und gemeinsamen Auftritten mit ihren Hofdamen. Als neue Wittorfer Heidekönigin warten rund 20 Termine auf die 17-Jährige. Foto: t&w
Lisa Kohagen träumt bereits jetzt von den vielen Festen und gemeinsamen Auftritten mit ihren Hofdamen. Als neue Wittorfer Heidekönigin warten rund 20 Termine auf die 17-Jährige. Foto: t&w

Traumjahr im Blick

emi St. Dionys. Ein wenig schüchtern wirkt Lisa Kohagen noch. Zwei Tage und zwei Nächte sind vergangen, seit die 17-Jährige zur neuen Wittorfer Heidekönigin gekürt wurde, und schon ist sie mittendrin in ihrem Amt Interviews inklusive.

Dabei entschied sich die junge Frau aus St. Dionys relativ spontan dazu, sich als Majestät zu bewerben. „Ich habe mir das ein paar Tage vorher überlegt“, sagt Lisa Kohagen, „ich wusste ja, dass am Samstagabend Zeltdisco ist und dachte, da lässt du dich mal aufstellen.“ Dass sie sich gegen vier Mitbewerberinnen durchsetzen und zwei davon zu ihren Hofdamen wählen konnte, freut die Schülerin, die nach den Sommerferien in die 12. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums an der BBS I in Lüneburg kommt. „Ich war echt aufgeregt und erstaunt und natürlich auch glücklich“, versucht sie den Moment ihrer Krönung in Worte zu fassen.

Zwar gehört Lisa Kohagen nicht zu den Mädchen, die seit ihrer Kindheit davon träumten, einmal Heidekönigin zu werden. Und doch kam sie früh mit dieser Tradition in Berührung. Ihre ältere Schwester Anja war bereits Hofdame. Die beiden Frauen entstammen einer musikalischen Familie. Anja Kohagen spielt Saxophon, Lisa spielte jahrelang Querflöte im Spielmannszug des MTV Wittorf. Die Orgel im heimischen Wohnzimmer ist ihrer Mutter Heike vorbehalten. Hobbymäßig greift Lisa Kohagen auch gern zur Geige.

Ab sofort wird die 17-Jährige regelmäßig die erste Geige spielen wenn auch in anderer Hinsicht. Acht Einladungen liegen Marlene Blesse, Sprecherin des Vereins „Sparclub Up de Heid“ und Betreuerin der Heidekönigin, jetzt schon für Lisa Kohagen vor, bis zu 20 Termine im Jahr werden es wohl werden.

Ihren nächsten großen Auftritt wird die frisch gebackene Majestät beim Bardowicker Erntedankfest haben, das traditionell am dritten Sonntag im September stattfindet. „Am meisten freue ich mich auf die gemeinsame Zeit mit meinen Hofdamen Ramona Behrens und Simone Kehde“, sagt Lisa Kohagen, „und auf die Feste.“

In den kommenden Wochen will die 17-Jährige sich zunächst ein passendes, rotes Kleid zu ihrem violetten Königinnen-Mantel und der kleinen Heidekrone aussuchen. „Bisher habe ich das meiner Schwester getragen“, verrät Lisa Kohagen, und ein verlegenes Lächeln huscht über ihr Gesicht. Dazu stehen Fotoshooting und Terminplanung auf dem Programm.

„Ich denke, dass es auf jeden Fall viel Spaß machen wird. Es wird zwar anstrengend, aber das Gute überwiegt“, freut sich die Schülerin auf das Jahr, das vor ihr liegt. „Man lernt ja auch viel und bekommt Selbstbewusstsein.“ Die anfängliche Schüchternheit wird Lisa Kohagen vermutlich schon bald abgelegt haben.