Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Schüsse am Lüneburger Klinikum: Polizei, Staatsanwaltschaft und Hansestadt nehmen Sonntag Stellung
Eine Patronenhülse wird nach den Schüssen am Klinikum sichergestellt.
Eine Patronenhülse wird nach den Schüssen am Klinikum sichergestellt. Foto: ca

Schüsse am Lüneburger Klinikum: Polizei, Staatsanwaltschaft und Hansestadt nehmen Sonntag Stellung

ca Lüneburg. Der Streit zwischen zwei arabisch stämmigen Familien eskaliert. Sonnabend sind Schüsse am Lüneburger Klinikum gefallen. Laut einem Notarzt sollen drei Männer Schussverletzungen erlitten haben: „Die sind peripher, also nicht lebensbedrohlich.“

Die Polizei hat das Klinikum abgesperrt, Beamte bewachen Zufahrten, sie sind mit Maschinenpistolen bewaffnet. Nach ersten Angaben von Polizei und Augenzeugen sollen Angehörige der einen Familie einen Bruder, der am Tag zuvor bei einer Schlägerei verletzt worden war, besucht haben.
Die andere Familie war mit einem ebanfalls Verletzten gekommen, um ihn in der Ambulanz vorzustellen. An der Zufahrt zum Klinikum an der Bögelstraße soll es dann zur Konfrontation gekommen sein. Angreifer schlugen auf Autos ein, dann fielen mehrere Schüsse. Die Polizei fahndet nun nach einem schwarzen VW-Golf mit Hamburger Kennzeichen, der mit hoher Geschwindigkeit davonfuhr. Ob darin der Schütze saß, ist unklar.

Die Polizei setzt in diesen Minuten einen Krisenstab ein, da sie mit weiteren Auseinandersetzungen rechnet.

Wie berichtet, war es am Freitag in einem Fitnessstudio am Pulverweg aus unbekannter Ursache zwischen den beiden Gruppen zu einer Schlägerei gekommen.

Trotz der Ereignisse am Nachmittag ist das Lüneburger Klinikum natürlich weiterhin geöffnet

Sonntag nehmen Polizei, Staatsanwaltschaft, Hansestadt und Klinikum zu den Vorfällen gemeinsam Stellung. Dazu verschickte die Polizei in der Nacht folgende Mitteilung:
Am 05.09.14 kam es in Lüneburg zu Streitigkeiten zwischen zwei rivalisierten Familien. Im Verlauf des Streits erlitten zwei Männer im Alter von 26 und 28 Jahren schwere Verletzungen durch zerschlagene Glasflaschen. Beide Männer mussten im Klinikum Lüneburg behandelt werden.
Am 06.09.2014, gegen 15.00 Uhr, trafen die Familien vor dem Klinikum Lüneburg aufeinander. Drei Männer im Alter von 27, 31 und 51 Jahren wurden durch Schüsse und Schläge verletzt. Die Täter flüchteten.