Aktuell
Home | Lokales | VONERNST: Eine Verkettung der Interessen
Schmuck mit Spießercharme: Bei ihren handgefertigten Brillenketten und -bändern hat Diane Bödrich an Nostalgiker, Pragmatiker und Modehungrige in gleichem Maße gedacht. Foto: nh/bödrich/schmid rincon
Schmuck mit Spießercharme: Bei ihren handgefertigten Brillenketten und -bändern hat Diane Bödrich an Nostalgiker, Pragmatiker und Modehungrige in gleichem Maße gedacht. Foto: nh/bödrich/schmid rincon

VONERNST: Eine Verkettung der Interessen

jdr Lüneburg/Berlin. Der Durchblick kam ihr mit der ersten eigenen Brille, die zündende Idee kurz darauf: Diane Bödrich fand es an der Zeit, Brillenketten zu rehabilitieren, sie aus der staubigen Vergangenheit zu reißen, mit modernem Design ins Hier und Jetzt zu holen.

Diane Bödrich (33) aus Lüneburg hat den Sprung in die Startup-Gemeinde Berlins gewagt. Seit Juni 2014 ist ihr Label VONERNST auf dem Markt.
Diane Bödrich (33) aus Lüneburg hat den Sprung in die Startup-Gemeinde Berlins gewagt. Seit Juni 2014 ist ihr Label VONERNST auf dem Markt. Foto: nh/bödrich

„Brillenschmuck wurde in der Modewelt bisher sträflich vernachlässigt, “ erklärt die 33-Jährige. „Dabei steckt viel Potenzial dahinter: Er spricht Männer und Frauen gleichermaßen an, ist praktisch“ – nur schöner sollte er ihrer Meinung nach aussehen.

Gedacht, getan: recherchiert, Konzepte erstellt, der Heimat Lüneburg den Rücken zugewandt und ab ins Mekka der Gründerszene – ab nach Berlin. „Diesen Schritt habe ich weniger aus beruflichem, als aus privatem Interesse getan“, sagt Diane Bödrich, deren Partner in Berlin lebt. „Aber natürlich bietet die Stadt auch eine Menge Möglichkeiten für eine Produktlinie wie meine: Inspiration, Fashion Week, Design-Märkte, Netzwerk, modehungrige Menschen.“

Bödrich, die hier an der Universität Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing studiert hat, war über fünf Jahre für den Deutschen Rock & Pop Musikerverband Lüneburg als Kulturmanagerin tätig. „Eine wirklich tolle Zeit, ich habe mich dort sehr wohl gefühlt“, erzählt sie. Dennoch schlummerte der Wunsch, sich im kreativen Bereich selbständig zu machen, schon eine ganze Weile in ihr: „Seine eigenen Visionen umsetzen, sie stetig wachsen sehen – was gibt es Schöneres? Aber so ein Projekt will Hand und Fuß haben, wenn man davon leben möchte.“

Hand und Fuß sind bei ihrem „Baby“ inzwischen dort, wo sie hingehören. Rund eineinhalb Jahre hatten die Planungen in Anspruch genommen, bis VONERNST, Bödrichs Label für Brillen-Accessoires 2.0, im Juni 2014 aus der Taufe gehoben werden konnte. Fürs erste darf sich die Jung-Designerin also ein wenig entspannen und stolz auf ihre erste Kollektion schauen. In einem Berliner Atelier fertigte sie ihre Entwürfe: Brillenketten aus Messing und Brillenbänder aus Nappa-Leder, alles in Handarbeit. Für Große und nicht ganz so Große tragbar, vor allem aber für sowohl als auch – Unisex-Mode halt.

Im Herbst wird es neue Farben bei den Brillenbändern geben, verrät Bödrich. Eine Erweiterung des Brillenketten-Sortiments ist für Frühjahr 2015 geplant. Bei aller Hingabe für ihr Label will sie Lüneburg aber auch in Zukunft treu bleiben: „Zum einen arbeite ich auf freiwilliger Basis weiterhin für den Rock & Pop Musikverband, zum anderen hänge ich sehr an der schönen Hansestadt, meiner Familie und meinen Freunden.

Wer sehen möchte, ob VONERNST hält, was es verspricht, oder direkt bestellen will, macht das hier: www.vonernst.com