Aktuell
Home | Lokales | Lünale 2014: Die Nominierten Unternehmen stehen fest
Henning J. Claassen (l.), Impreglon SE (Gewinner des Mittelstandspreises 2013) und Ralph G. Matzen vom Wirtschaftsforum Lüneburg e.V. (Preisstifter). Foto: t&w
Henning J. Claassen (l.), Impreglon SE (Gewinner des Mittelstandspreises 2013) und Ralph G. Matzen vom Wirtschaftsforum Lüneburg e.V. (Preisstifter). Foto: t&w

Lünale 2014: Die Nominierten Unternehmen stehen fest

Banner_LZ-Online_2014_160x600_Mehr InfosDie Bewerbungsphase ist abgeschlossen – für den Mittelstandspreis 2014 wurden 30 Unternehmen nominiert. Das ist ein neuer Rekord für den, im Jahr 2004 erstmals verliehenen Preis. Er richtet sich an erfolgreiche, inhabergeführte Unternehmen der Region, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen auf Wachstumskurs sind. Die Resonanz auf den Wettbewerb zeigt nach Einschätzung von Ralph G. Matzen, Vorstand vom Wirtschaftsforum Lüneburg e.V., dass der Mittelstand und eine breit gefächerte Industriestruktur nicht nur für den Erfolg der zurückliegenden Jahrzehnte sondern auch zukünftig für die wirtschaftliche Stärke der Region stehen. Das Wirtschaftsforum Lüneburg ist deshalb seit mehreren Jahren Stifter des Mittelstandspreises. Das Verzeichnis der bisherigen Preisträger liest sich wie ein Who’s Who der regionalen Wirtschaft. Dazu gehört z.B. die Dedon GmbH, die Laurens Spethmann Holding, die MST Matzen Schlauch-Technik GmbH & Co. KG, die Clage GmbH und die Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG.

Im vergangenen Jahr wurde der Preis vor 270 eingeladenen Gästen an Henning J. Claassen, Gründer der Impreglon SE, überreicht. Das Unternehmen ist mit 35 Produktionsstätten in 15 Ländern aktiv und beschäftigt hier über 1.200 Mitarbeiter. Es entwickelt und appliziert hochwertige Oberflächen-Beschichtungen für Industrie und Produktion. Zum Kundenstamm zählen  namhafte Unternehmen aus den Bereichen Automotive, Lebensmittel, Verpackung, Chemie und Medizintechnik. Alle bisherigen Gewinner behaupten sich mit ihren Produkten seit Jahren im internationalen Wettbewerb und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region. Die Auswahl des Preisträgers für den Mittelstandspreis 2014 nimmt auch in diesem Jahr eine unabhängige Jury vor. „Kriterien sind neben der Innovation und Kreativität des Unternehmenskonzepts auch die Gesamtphilosophie des Betriebes und seine wirtschaftliche Bedeutung für die Region“, sagt. Ralph G. Matzen.

Der Preis wird anlässlich der Galaveranstaltung „Lünale 2014“ am 14. November im Castanea Resort Hotel, Adendorf verliehen. An diesem Abend werden auch die beste Gründung, die beste Gründungsidee der Leuphana Universität und der generationenfreundlichste Betrieb des Handwerks ausgezeichnet.

Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es unter  www.luenale.de.