Aktuell
Home | Lokales | +++ Petra I. entzündet Kopefass +++ Sülfmeistertage 2014 beendet +++ mit Fotogalerie
Feierlicher Höhepunkt der Lüneburger Sülfmeistertage: Petra I. entzündet auf dem Platz Am Sande das Kopefass.   Foto: t&w
Feierlicher Höhepunkt der Lüneburger Sülfmeistertage: Petra I. entzündet auf dem Platz Am Sande das Kopefass. Foto: t&w

+++ Petra I. entzündet Kopefass +++ Sülfmeistertage 2014 beendet +++ mit Fotogalerie

Lüneburg. Mit einem bunten Finale gingen die Lüneburger Sülfmeistertage 2014 heute zu Ende. Nach dem großen Festumzug, den Petra I. hoch zu Ross anführte, fanden sich um 18 Uhr alle Teilnehmer sowie zahlreiche Besucher auf dem Platz Am Sande ein, um gemeinsam den alljährlichen Höhepunkt zu feiern: Unter tosendem Applaus und Konfettiregen entzündete die neue Amtsträgerin das Kopefass.

Hoch zu Ross führt Petra I. den traditionellen Kope-Umzug an. Foto: t&w
Hoch zu Ross führt Petra I. den traditionellen Kope-Umzug an. Foto: t&w

Für Gänsehaut sorgte nicht zuletzt Mirko Heil, als er das „Lüneburg-Lied“ skandierte und im Einklang mit der Menschenmenge „Die schönste Stadt der Welt liegt an der Ilmenau“ gesungen wurde. „Als geborene Lüneburgerin habe ich bei diesen Zeilen immer Tränen in den Augen“, sagte Petra Wöhnecke sichtlich gerührt im Anschluss. „Ich danke allen, die mir das hier ermöglicht haben.“

Die 48-jährige hatte mit ihrem Team der Marktbeschicker am Sonnabend im Rahmen der traditionellen Sülfmeister-Wettkämpfe das Rennen gemacht, ist damit die amtierende Sülfmeisterin Lüneburgs. Es war eine knappe Angelegenheit: Im Finale standen sich die Marktbeschicker und die Lüneburger Gartenfreunde gegenüber – am Ende entschieden zwei Sekunden, welches Team den Vize- und welches den diesjährigen Sülfmeister Lüneburgs stellt.

Mit Petra I. kommt nicht nur bereits zum fünften Mal ein Sülfmeister aus dem Team der Marktbeschicker. Ihr Ehemann Cord hatte den begehrten Titel im Jahr 2007 inne – Lüneburg hat damit nun auch sein erstes Sülfmeisterpärchen.

 

Das Finale der Sülfmeistertage – der Sande singt „Die schönste Stadt der Welt“

Fotogalerie Sülfmeistertage 2014

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Nur die Preise für das leibliche Wohl werden langsam unverschämt. Eine Bratwurst für 3€ ist schon heftig.

  2. @ ich
    Ist doch egal …die Leute kaufen doch wie die Verrückten. Überall (lange) Schlange vor den Ständen. Die Frage ist eigentlich … warum sind die Preise so hoch ? Weil die Standbetreiber sich Taschen voll stopfen oder weil sie so hohe Standgebühren haben. Aber ich stimme dir schon zu …..