Aktuell
Home | Lokales | ,,Tanja“ fällt zwei Wochen aus
An die Leine gelegt wird für rund zwei Wochen die Fähre Tanja. Während der Herbstferien liegt das Schiff in der Lauenburger Hitzler-Werft. Das Getriebe ist defekt, wird gegen einen diesel-elektrischen Antrieb ausgetauscht. Foto: t&w
An die Leine gelegt wird für rund zwei Wochen die Fähre Tanja. Während der Herbstferien liegt das Schiff in der Lauenburger Hitzler-Werft. Das Getriebe ist defekt, wird gegen einen diesel-elektrischen Antrieb ausgetauscht. Foto: t&w

,,Tanja“ fällt zwei Wochen aus

pet Neu Darchau. Benutzer der Fähre ,,Tanja“, die zwischen Neu Darchau und Darchau verkehrt, müssen sich für zwei Wochen neue Wege über die Elbe suchen: Vom kommenden Montag, 27. Oktober, bis voraussichtlich Sonntag, 9. November, stellt die Fähre wegen dringender Umbauarbeiten ihren Betrieb ein. Die letzte Fahrt findet am Sonntag, 26. Oktober, 21 Uhr, statt, erklärte Betriebsleiter Erwin Kruse.

Statt regelmäßig über die Elbe zu pendeln, fährt die ,,Tanja“ nach Lauenburg, wo sie in der Hitzler-Werft erwartet wird. Dort wird das Getriebe ausgebaut, ein neuer dieselelektrischer Antrieb wird installiert, so Kruse. ,,Das muss jetzt sein, das alte Getriebe ist total ausgeschlagen“, erklärt der Betriebsleiter der Fähre, die der Gemeinde Neu Darchau gehört. Die Kosten liegen bei etwa 230000 Euro.

Künftig treiben die Dieselmotoren einen Generator an, der Strom erzeugt, an die Elektromotoren weiterleitet, die wiederum die Voith-Schneider-Propeller antreiben. Von dem neuen Antrieb versprechen sich die Betreiber auch eine Brennstofffersparnis. ,,Und leiser soll die Fähre dann auch werden“, so Kruse.

Auch über eine Reparatur des Getriebes sei nachgedacht worden, sagt Erwin Kruse. ,,Das hätte aber viel länger gedauert, wir wären viele Wochen länger ausgefallen.“ Für eine Reparatur wäre die ,,Tanja“ ebenfalls nach zur Hitzler-Werft gefahren, dort wäre das Getriebe ausgebaut und nach der Reparatur wieder eingebaut worden. Für die Reparatur, die eine Spezialfirma in Essen durchgeführt hätte, waren etwa zehn Wochen veranschlagt worden. ,,Damit wären wir insgesamt etwa zwölf Wochen nicht gefahren“, sagt Erwin Kruse.

Erst im Frühjahr 2013 war die Fähre ,,Tanja“ mehr als drei Wochen lang für den Fahrzeug- und Personenverkehr ausgefallen. Auch damals hatte sie in der Lauenburger Hitzler-Werft gelegen, zwei neue Motoren wurden eingebaut, verschiedene Reparaturarbeiten fanden statt, die Fähre hatte außerdem den regelmäßigen Schiffs-„TÜV“ zu bestehen. Etwa 340000 Euro hatten die Arbeiten und der wochenlange Ausfall die Gemeinde Neu Darchau damals gekostet.

Die ,,Tanja“ wurde 1959 im niederländischen Dordrecht gebaut, seit 1993 verkehrt sie zwischen Neu Darchau und Darchau. Für die Fähre hat die Gemeinde den „Eigenbetrieb Fähre Tanja“ gegründet. Die ,,Tanja“ kann bis zu 21 Personenwagen oder 200 Personen befördern, die Tragfähigkeit beträgt 140 Tonnen. 45,9 Meter ist die Fähre lang, 12,1 Meter breit.

Spätestens ab Montag, 10. November, soll die Fähre ,,Tanja“ dann wieder zwischen den Landkreisen Lüchow-Dannenberg und Lüneburg verkehren montags bis sonnabends von 5 bis 21 Uhr, sonn- und feiertags von 9 bis 21 Uhr.