Aktuell
Home | Lokales | Verkehrsunfälle mit Verletzten auf der Umgehungsstraße
IMG_0025.JPG

Verkehrsunfälle mit Verletzten auf der Umgehungsstraße

lz Lüneburg. Am Sonnabend gegen 11:15 Uhr wollte ein Verkehrsteilnehmer an der Anschlussstelle Adendorf in Richtung Hamburg auf die Umgehungsstraße auffahren. Statt den Beschleunigungsstreifen zum Beschleunigen seines Fahrzeugs zu nutzen, zog er frühzeitig auf die rechte Fahrspur. Dort befand sich allerdings eine 76-Jährige mit ihrem Pkw. Diese konnte einen Zusammenstoß zwar verhindern, verlor aber die Kontrolle über ihren Pkw, geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbah ab. Die Fahrerin wurde verletzt und musste ins Krankenhaus. Der Verursacher setzte seine Fahrt unbekümmert fort.
Außerdem wollte gegen 13 Uhr eine 18-Jährige mit ihrem Pkw an der Anschlussstelle Dahlenburger Landstraße in Richtung Uelzen auf die Umgehungsstraße auffahren. Noch im Auffahrtbereich geriet sie auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Dort fuhr ein 41-Jähriger mit seinem
Pkw. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Die Verursacherin wurde verletzt.

Lüneburg. Am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr ist ein 23-jähriger Mann auf der Lüneburger Ostumgehung aufgegriffen worden. Er ging zu Fuß auf der Fahrbahn und seine Kleidung war durchnässt. Auf Nachfrage gab er an, dass er die Orientierung verloren habe, durch die Ilmenau geschwommen sei und plötzlich auf der Umgehungsstraße gelandet sei. Der Mann war deutlich alkoholisiert. Er pustete 2,34 Promille und durfte sich auf der Polizeidienststelle aufwärmen.

Mehr dazu am Montag im Polizeibericht.