Aktuell
Home | Lokales | Zwei Neue im Bau
Bleckedes bisheriger Biber-Star auf dem Weg in die Freiheit. Knapp drei Jahre lebte der Nager im Gehege des Biospaheriums, jetzt ist er an der Elbe zwischen Bleckede und Hitzacker ausgewildert worden. Foto: nh
Bleckedes bisheriger Biber-Star auf dem Weg in die Freiheit. Knapp drei Jahre lebte der Nager im Gehege des Biospaheriums, jetzt ist er an der Elbe zwischen Bleckede und Hitzacker ausgewildert worden. Foto: nh

Zwei Neue im Bau

off Bleckede. Wechsel im Bleckeder Biosphaerium: Nach knapp drei Jahren als Showstar ist der 42 Monate alte Biber und bisherige Bewohner der Anlage in die Freiheit entlassen worden. Rund anderthalb Jahre hatte er nach dem Tod seiner Partnerin vor einem Jahr allein gelebt, „jetzt waren die Bedingungen günstig, ihn auszuwildern“, sagt die Geschäftsführerin des Biosphaeriums, Andrea Schmidt. Das Gehege haben unterdessen zwei neue Biber bezogen, „ein zweieinhalb Jahre altes Männchen und ein ein Jahr jüngeres Weibchen aus dem Heimat-Tierpark Olderdissen“, sagt Schmidt.

Für das Team des Biosphaeriums war es bereits die zweite Auswilderung. „Anfang 2012 haben wir schon mal einen unserer Biber in die Elbe entlassen“, sagt Andrea Schmidt. Damals wie heute erfolgte die Aktion in enger Absprache mit der Biosphärenreservatsverwaltung. Das Freilassen der Tiere sei in der Regel unproblemtisch, so Schmidt. „Die Biber sind nach wie vor Wildtiere und kommen in der Natur auch alleine zurecht.“

In freier Wildbahn werden die Jungtiere laut Schmidt zwischen zwei und drei Jahren geschlechtsreif und verlassen den Familienverbund. „Das geschieht in der Regel im Herbst, deswegen haben wir uns jetzt für die Auswilderung entschieden“, erklärt Schmidt. An der Elbe müsse der Biber nun genau wie seine Artgenossen nach Revier und Weibchen suchen.

Dass der Biber ausgewildert wird, stand bereits seit längerem fest. „Da die Tiere revierbildend sind, kann das Dazusetzen eines neuen Tieres böse enden“, erklärt Schmidt. Ein Risiko, das man im Bleckeder Biosphaerium nicht eingehen wollte. „Die beiden neuen Biber haben bereits in Oderdissen zusammen gelebt und verstehen sich wunderbar“, sagt die Geschäftsführerin. „Das Aussetzen verlief problemlos.“

Der Tierpark Olderdissen ist einer der wenigen in Deutschland, die sich auf die Haltung von Bibern spezialisiert haben. Die beiden Nager, die nun in Bleckede leben, sind in der Einrichtung bei Bielefeld geboren und aufgewachsen. In ihrer neuen Heimat in Bleckede werden sie nun als Paar auf etwa 1000 Quadratmeter mit 300 Quadratmeter Teichgelände leben und hoffentlich mehr Glück miteinander haben als ihre Vorgänger.